ANIMALS UNITED in Diepholz

Am 18.07.20 war ANIMALS UNITED e.V.,vertreten durch die Aktionsgruppen Bremen, Lüneburger Heide und Niederelbe, in Syke. Gemeinsam standen wir mit insgesamt 110 Aktivisten aus den Vereinen “Hilf der Welt” als Organisator, “Animal Voices Bremen”, “Peta2”, “Metzger gegen Tiermord” und weiteren freien Aktivisten gegen den Milchviehbetrieb aus Osterholz und dem Behördenversagen aus Diepholz.

Unsere Freunde der “Metzger gegen Tiermord” haben kürzlich grausamste Missstände in einem vorzeige Milchbetrieb aufgedeckt, zur Anzeige und an die Öffentlichkeit gebracht.


https://www.facebook.com/111457833653645/posts/182677153198379/


https://www.facebook.com/111457833653645/posts/181251596674268/

Unser Tierrechtsaktivist Peter Hübner, aus der Animals United Aktionsgruppe Bremen und von “Metzger gegen Tiermord”, hat auf der Demo mehrere Reden gehalten und von der Aufdeckung in Syke berichtet. Die Schilderungen haben viele Passanten zum Stehen Bleiben und Zuhören bewegt.

Weitere Redner, wie der Tierrechtsaktivist David Bevean, Sabine und Barbara von “Animal Voices Bremen”, berichteten von dem Unrecht was Tieren angetan wird. Sie erzählten von eigenen Patentieren und deren Geschichte. Viele Aktivisten waren tief berührt. Andrea von der Organisation “Hilf der Welt” berichtete über das Versagen der Landwirte und den Behörden.

Auch das Grüne Kreuz, was wir letzte Woche mit dem Spruch “We stand for Hope” gesehen haben, fand gestern seinen Platz in Syke. Wir konnten auf den grünen Kreuzen “We stand for Hilla” verewigen, das Jungrind, was in Osterholz einen Todeskampf von 3 Tagen erleiden musste. Die Grünen Kreuze stehen nicht nur für Hope oder Hilla, sondern für alle sogenannte Nutztiere in der Landwirtschaft die gefoltert, gequält und ermordet werden.


https://www.facebook.com/314132939285106/posts/574296756602055/

Es war ein schönes Bild in Syke, denn es war ein Zusammenschluss mehrerer Tierschützer und Tierrechtler als Privatpersonen, Orgas und Vereinen. Gemeinsam waren wir laut und haben Syke zum beben gebracht. Unser Gesang “Syke aufgewacht, Schluss mit den Morden in der Nachbarschaft” hat die Einwohner erreicht und dazu bewegt, ihre Aufmerksamkeit auf uns zu richten.

Es war ein voller Erfolg und wir sagen so lang auf Wiedersehen Syke, bis die Behörden den Landwirt zur Rechenschaft gezogen haben.

Danke an alle Aktivisten vor Ort, wir waren klasse



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht