Animals United vor dem Landwirtschaftsministerium in Hannover

Versprochen ist Versprochen !

Am Sonntag, den 11.08.19, standen wir zusammen mit Gleichgesinnten vor dem Nds. Landwirtschaftsministerium in Hannover und gedachten der Tiere, die unsägliche Qualen im System der Tierausbeutung erleiden müssen. Im Gegensatz zur letzen Mahnwache war heute reger Betrieb in der Behörde. Die Pressesprecherin des Ministeriums kam heraus und fotografierte uns. Sie war sehr interessiert an unserem Merkblatt zu Tiertransporten in Drittländer und wir hatten Gelegenheit zu einem Gespräch.

Uns wurde versichert, dass Frau Otte-Kienast sehr am Tierwohl gelegen sei. Immerhin sei sie selbst ja auch Tierhalterin. Auch führe sie oft Gespräche zu diesem Thema. Ja, Gespräche führen wir schon so lange, wie es Tiertransporte in Drittländer gibt. Leider bleibt es ja bei den Gesprächen und dabei, dass die Zuständigkeiten hin und her geschoben werden.

Letztlich fertigen ja die Landkreise in eigener Zuständigkeit ab. Und eine Länderliste, wie z.B. Bayern sie hat, sei rechtlich nicht möglich. Ja, Niedersachsen vertritt diese Rechtsauffassung, andere Bundesländer nicht. Was bleibt? Wir haben erklärt, dass wir jetzt jeden zweiten Montag vor dem Ministerium stehen werden. Solange, bis Tiertransporte in Drittländer aus Niedersachsen nicht mehr abgefertigt werden. Versprochen


Merkt Euch bitte Montag, den 26.08.2019 schon mal vor.



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht