Aktionstag für ein Herbstfest ohne Ponykarussell

Am Samstag, 07.09.19 veranstaltete unsere AG Rosenheim-Chiemgau wieder einen Aktionstag für ein Herbstfest ohne Ponykarussell.

Zu Beginn waren wir 2 Stunden in der Fußgängerzone vertreten und machten in unserem eigenen Ponykarussell mit Steckenpferden bzw. Pferdemasken auf satirische Weise auf das Tierleid aufmerksam. So “bedankten” sich die Ponys nach jedem Richtungswechsel und freuten sich, nicht nur in eine Richtung laufen zu müssen. Ebenso wurden die Vorteile des “Im-Kreis-Laufens” gegenüber der Weide betont.

Viele Passanten blieben stehen, darunter zum großen Teil Herbstfestbesucher. Solidarisch drehten auch ein paar Passanten mit uns einige Runden im Karussell. Wir bekamen viel Zuspruch und viele erkundigten sich auch wie sie unterstützen können. Wir gaben den Hinweis, an den Veranstalter des Herbstfestes Briefe zu schreiben (Vordrucke hatten wir dabei und online zum Ausdrucken gespeichert) um darum zu bitten das Ponykarussell nicht mehr zuzulassen.

Anschließend ging es auf 30-minütiger Laufstrecke durch die Innenstadt (sinngemäß im Kreis) zum Herbstfest, bei dem wir am Seiteneingang in der Nähe des Ponykarussells noch eine Stunde demonstrieren. Auf dem Weg schlossen sich noch spontan Passanten unserem Lauf an und auch vor dem Herbstfest fanden wir noch den ein oder anderen Unterstützer.

Insgesamt nahmen etwa 40 Aktive teil. Sehr viele Passanten bedankten sich für unseren Einsatz, es gab zwar auch einige Pöbler und verbale Attacken, aber im Vergleich dazu überwiegten deutlich die positiven Stimmen.

Von Jahr zu Jahr regt sich mehr Widerstand gegen das Ponykarussell und wir werden nicht aufgeben, bis das Herbstfest endlich Ponykarussell frei ist.

Danke an alle Aktivisten und Unterstützer!

 



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht