Bitte Füttern – und zwar ganzjährig

Monokultur, Insektensterben, großflächige Bebauung… Harte Zeiten sind angebrochen, für unsere gefiederten Freunde, die heimischen Wildvögel.

Sämtliche Nahrungsquellen scheinen versiegt und doch unterliegt das Thema „Vogelfütterung“ hinsichtlich seiner saisonlaen Relevanz einiger Kontroversen. Vor allem was die Sommerfütterung betrifft, war man sich, auch in Expertenkreisen uneins, würde diese doch den Vorgang des naturgegebenen Populations-Managements irritieren. Durch die landesweite, industriell bedingte Schmälerung der Biodiversität allerdings, sind diese Thesen längst überholt und bedürfen einer Anpassung an die heutigen Gegebenheiten.

Gerade in der warmen Jahreszeit, wenn die Nist- und Brutzeit ansteht, weisen Vögel ein erhebliches Maß an Energiebedarf auf, wogegen sie im Winter vergleichsweise inaktiv sind.

Vor allem Vögel die Jungtiere aufzuziehen haben und von früh bis spät unermüdlich in Sachen Nahrungssuche unterwegs sind, haben einen immensen Energiebedarf. Oft ist das dürftige Insektenangebot da schlicht unzureichend.

Um diesem Defizit beizukommen empfehlt sich eine ganzjährige Vogelfütterung. Besonders die gehaltvollen Meisenknödel dienen als ergiebige Energielieferanten in anspruchsvollen Zeiten wie der Brut- und Nistphasen. – Was man hierbei jedoch beachten sollte ist, dass man die Knödel niemals, so wie gekauft im Plastiknetz, in die Natur hängen sollte. Die Vögel können sich, mit ihren Füßen und Krallen in den engmaschigen Plastik-Netzen verfangen, was im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Besser ist es, die Knödel aus dem Netz zu nehmen und bspw. in einem Schneebesen aus Metall oder Plastik aufzuhängen.

Auch beliebt ist Streufutter, welches das Kraftmahl, mit einem hohen Anteil an Getreideflocken, komplettiert. Auf ganze Körner sollte, vor allem im Sommer, eher verzichtet werden da diese von den meisten Vogelarten, darunter insbesondere Feinschnäbelige, kaum bearbeitet werden können.

Das Aufstellen einer Vogeltränke in der Nähe der Futterstelle ist unverzichtbar. Sie dient den Vögeln nicht nur als Flüssigkeitsquelle, sondern zudem auch als Badeplatz und wird in der Regel viel und gerne besucht.
Eine ganzjährige Zufütterung unserer Wildvögel ist in jedem Fall angezeigt, um deren defizitäres Nahrungsangebot zu optimieren und aufzuwerten!



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht