Bitte anleinen!

Der Hund und sein natürliches Jagdverhalten ist jedes Jahr ein Thema, weil es immer wieder zu zwischenfällen kommt,wo der Hund einen Jagderfolg hat.

Am Donnerstag ereignete sich genau solch ein Fall in Holland,wo 2 unangeleinte Hunde ein Rehkitz angefallen und getötet haben. Ähnliche Fälle gibt es auch in Deutschland zu vermelden. Hunde jagen, es ist ein angeborener Instinkt der je nach Hundeasse weniger oder sehr stark ausgeprägt ist.Das Jagen ist in den Genen des Hundes verankert und sichert da Überleben.

Der Instinkt wird schon geweckt, wenn der Hund einen Wildgeruch in der Nase hat.
Schon ist das Interesse da und wenn dann auch noch ein Außenreiz wie das Rascheln im Gebüsch dazu kommt,ist der Hund direkt im Jagdmodus.
Jetzt sind die meisten Hunde nicht mehr empfänglich für das Einwirken des Hundehalters und sind völlig im Jagdmodus versunken.

Wenn das Objekt der Begierde entdeckt wurde und dann auch noch vor dem Hund davon läuft,ist ein Abrufen kaum noch möglich.
Der Hund gerät in einen Jagdrausch und verfolgt das Wild solang, bis der Hund nicht mehr kann der es zum Jagderfolg kommt und das Wild vom Hund getötet wird.

Es liegt in der Verantwortung des Halters,damit solche Unfälle nicht passieren!
In Deutschland gibt es die Brut und Setzzeit im Zeitraum vom 1 April bis zum 15 Juli, Abweichungen je nach Bundesland möglich.

Diese besagt, dass Hunde in dieser Zeit im/am Wald oder an Feldern sowie in dessen Nähe an der Leine geführt werden müssen.Dies dient zum Schutz der Wildtiere die ihre Jungen aufziehen,aber auch zur Sicherung von Gelegen.

Denn auch die Gelege sind nicht sicher vor den Hunden,da der Geruch allein ausreicht um den vom Urvater Wolf vererbten Jagdinstinkt zu wecken.So können Brutstätten und Gelege aufgespürt werden, was den Tod für die Tiere bedeutet.

Um das zu Verhindern, sollten Hundehalter sich ihrer Verantwortung bewusster werden zum Schutz des eigenen Hundes aber auch der vielen anderen tierischen Bewohnern in unserer Natur. Lauft mit dem Hund an der Leine ( Langlaufleine von 5m ist auch toll),achtet darauf,dass euer Vierbeiner auf dem Weg bleibt und genießt das gemeinsame spazieren gehen.

Wenn das nicht ausreicht,informiert euch über eingezäunte Freilaufflächen.
Sichere Freilaufflächen gibt es inzwischen in vielen Groß- und Kleinstädten und manchmal auch auf dem Land,einfach mal bei der Stadt nachfragen oder googeln.

Wir wünschen viel Freude am gemeinsamen Spaziergang an der Leine in der Natur.

 


https://einfachtierisch.de/hunde/hundehaltung/jagdtrieb-bei-hunden-bei-vielen-rassen-angeboren-71402
https://magazin.mydog365.de/recht/brut-und-setzzeit/



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht