Das Folterinstrument der Milchindustrie

Kälber werden kurz nach der Geburt, oftmals keine 24 Std, von der Mutter gewaltsam getrennt.
Dies verursacht einen riesigen Trennungsschmerz, was zur Folge hat das Mutter und Kalb noch tagelang nach dem jeweils anderen rufen.

Einige Bauern wollen das Lautstarke rufen verhindern und lassen das Kalb bei der Mutter. Allerdings nicht ohne Konsequenzen!

Ein Folterinstrument, der Viehsaugentwöhner ( siehe Foto ) wird dem Kalb in die Nasenwand gespannt und verhindert, dass das Kalb die Muttermilch am Euter der Mutterkuh trinken kann.

Der Entwöhner hat Zacken, die nach außen zeigen und der Mutterkuh in den Euter sticht beim Versuch des Kalbs an seine Muttermilch zu kommen.
Für die Mutterkuh ist das derart schmerzhaft, dass sie sich von ihrem Kind wegdreht und die Nähe aus Angst vor schmerzen verwehrt.

Es ist ein rein natürlicher Vorgang, dass das Kalb an den Euter der Mutter will um die Muttermilch zu trinken.
Es ist an Grausam-und Herzlosigkeit kaum zu überbieten und fragwürdig weshalb dieses Folterinstrument eingesetzt werden darf.

Zudem verursacht es Schmerzen und verhindert die Ausübung des natürlichen Instinktes um an die Muttermilch zu kommen.

Wieder ein Zeugnis der menschlichen Brutalität und Perversität.

Auch das ist eins der vielen grausamen Taten der Milchindustrie.
Überdenkt euren Konsum und kauft pflanzenbasierte Lebensmittel!

Quelle:

https://www.veganbook.info/moechtest-du-als-milchtrinker-w…/



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht