Geflügelpest in Aurich- 10 000 Puten gekeult!

Covid-19 erst der Anfang?

„In einem Geflügelbetrieb im Landkreis Aurich sind infolge eines Geflügelpest-Ausbruchs rund 10 000 Puten gekeult worden. Das Influenzavirus wurde zunächst vom betroffenen Betrieb bei Eigenkontrollen festgestellt und später vom Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit bestätigt, wie der Landkreis Aurich mitteilte. Es handele sich um die hochansteckende Form H5N8. Sie wird auch als Vogelgrippe bezeichnet.“

Quelle: https://www.n-tv.de/…/Rund-10-000-Puten-wegen-Gefluegelpest…

Angesichts der aktuellen Corona-Krise, welche das Land gänzlich lahm zu legen droht, könnte man den nahezu zeitgleichen Ausbruch der Vogelgrippe in Aurich, durchaus als dramatische Duplizität bezeichnen.
Als eine Art suggestiven Appell der Natur, unseren Ethos, hinsichtlich des Umgangs mit Mutter Erde und unseren Mitgeschöpfen, grundlegend zu überdenken. Uns der Zusammenhänge bezüglich des ungezügelten Fleischkonsums und den Gebrechen dieser Welt, endlich bewusst zu werden und entschärfend zu reagieren.
Der Konsum von Fleisch untergräbt nicht nur die Würde derer, die dafür ihres Lebens beraubt werden, sondern birgt zudem noch unzählige Praktiken, die mit einer großen Gefahr für den Menschen einhergehen.

Ein kollektives Umdenken ist von Nöten! JETZT!



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht