Kükentöten soll ab 2022 verboten werde
Ab 2022 soll das Töten von männlichen Küken verboten werden.
Bisher wurden jährlich mehr als 40 Millionen männliche Küken direkt nach dem Schlüpfen getötet. Meist erfolgte dies durch Schreddern oder Gas. Sie waren bisher Opfer der Legehennenhaltung. Männliche Küken sind für die Industrie wirtschaftlich nicht brauchbar. Sie legen keine Eier und setzen zu wenig Fleisch an. Somit kann der Mensch sich nicht an den Tieren bereichern. Deswegen sind sie bisher getötet worden. Dass das grausam ist, ist jetzt auch dem Bundeslandwirtschaftsministerium aufgefallen.
In Zukunft soll das Geschlecht des Kükens schon vor dem Schlüpfen erkannt werden und das Ei wird bei einem männlichen Geschlecht nicht weiter ausgebrütet. Dafür werden Verfahren genutzt, mit denen man zwischen dem 9. und dem 14. Bruttag bereits das Geschlecht herausfinden kann. Ab 2024 sollen diese Methoden nur noch zum Einsatz kommen dürfen, wenn das Geschlecht schon vor dem sechsten Bruttag erkannt werden kann.
Folgt uns und bleibt auf dem Laufenden.
Animals United e.V. Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!


Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht