Mit Angst & Panik ins neue Jahr?
 SO schützt Du Dein #Tier vor dem #Silvester-Trauma❗️
Jedes Jahr aufs Neue blicken Tierbesitzer*innen der #Silvesternacht sorgenvoll entgegen… Sobald die Uhr zwölf schlägt, beginnt für die geliebten #Vierbeiner eine traumatisierende, zischende und knallende Tortur, die nicht selten in nackter Todesangst gipfelt… Zahllose #Haustiere finden sich völlig verstört unter Schrank und Bett wieder und entkriechen ihren Schutznischen erst, sobald das bedrohliche Himmels-Gefunke sein Ende gefunden hat…
Auch wenn das #Böllerverbot in diesem Jahr auf ein etwas geringeres „Knall-Aufkommen“ hoffen lässt, so wird der Himmel über Deutschland nicht allerorts unbehelligt bleiben…
❗ Lärm und Rauch stellen immense Stressoren für „Haus“- und Wild-Tiere dar:
„Die #Tiere haben ein hochentwickeltes Gehör, für sie sind die Geräusche, die Böller und Raketen machen, um ein Vielfaches lauter als für den Menschen. Das brauchen sie, um Gefahren frühzeitig zu erkennen und die Flucht ergreifen zu können. Auch der Schwefelgeruch in der Luft triggert die Urinstinkte: Die feinen Nasen der Tiere können so Feuer erkennen und sich in Sicherheit bringen. Hängen die Rauchschwaden der Silvesternacht noch in der der Luft, können #Hunde deshalb in Panik verfallen.”
❤️ So bewahrst Du Dein Tier vor einem ausgewachsenen Silvester-Trauma:
✅ „Tierärzte raten dazu, schon in den Tagen vor dem 31. Dezember nur noch mit Leine Gassi zu gehen und in gewohntem Umfeld. Sollte doch schon geböllert werden, kann der Hund dann nicht weglaufen. An Silvester am besten morgens eine große Gassirunde gehen und nachmittags nur noch kurz raus gehen. Freigängerkatzen in die Wohnung holen. Generell gilt: Die gewohnte Routine aufrecht erhalten.
✅ Wichtig sind außerdem Rückzugsmöglichkeiten. #Katzen ziehen sich am liebsten in ihren Kratzbaum zurück. Je weniger die Tiere in der Wohnung vom Trubel draußen mitbekommen, desto besser. Fernseher und Radio können für eine gewohnte Geräuschkulisse sorgen. Hunde suchen unter Umständen die Nähe ihres Herrchens. Deshalb sollte man die Tiere nicht alleine lassen, sondern am besten zu Hause feiern. So kann man sich jederzeit um die Fellnase kümmern. Auch Hunde brauchen einen möglichst ruhigen Rückzugsort. Und je entspannter das Herrchen, desto entspannter auch das Tier!
✅ Um Mitternacht sollten die Tiere auf keinen Fall mit nach draußen genommen werden. Die Gefahr ist zu groß, dass sich doch ein Böller verirrt und es verletzt. Am besten informiert man sich schon vorab beim Tierarzt, was für das eigene Haustier am besten ist. Auch Beruhigungsmittel oder pflanzliche Mittel sollte man immer nur nach Absprache mit dem Arzt geben.“
‍‍ Ruhiges Herrchen/Frauchen = Ruhiges „Haus“Tier:
Um den Stress des geliebten Vierbeiners nicht unnötig zu intensivieren ist es besonders wichtig, dass Tierbesitzer*innen ihren „Haus“tieren Ruhe suggerieren, routiniert auftreten und agieren.
Wir von ANIMALS UNITED hoffen auf einen weitestgehend ruhigen, klaren Himmel zum Jahreswechsel und eine knall-, angst- und tierleidfreie Neujahrsfeier!
Wir wünschen ALLEN Geschöpfen ein glückliches & leidfreies 2021❤️


Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht