Qualprodukt auf Speisekarte

PETA ZWEI, ANIMALS VOICES und ANIMALS UNITED AG Bremen hielten eine Stopfleber-Demo vor einem Restaurant ab.

Neben vielen weiteren Restaurants Deutschlands, offeriert auch das „Chapeau la Vache“ in Bremen seinen Gästen eine vermeintliche „Delikatesse“, die sogenannte Stopfleberpastete- auch genannt: „Foie Gras“.

Diese „Qualdelikatesse“ besteht vornehmlich aus den krankhaft vergrößerten Lebern zwangsgestopfter Gänse und Enten , welchen mehrmals täglich gewaltvoll Eisenrohre in die Speiseröhre gerammt werden, mittels welcher deren Mägen mit übergroßen Mengen an Futtermitteln befüllt werden mit dem Ziel, die Leber der Tiere krankhaft verfetten zu lassen und auf ein unnatürlich großes Volumen zu manipulieren. Der Stopfprozess geht meist in großen Produktionshallen von statten, welche mit Käfigreihen ausgestattet sind und über keinerlei Tageslicht oder Frischluft verfügen. Die Gänse und Enten können sich in ihren Gefängnissen dabei weder drehen noch strecken und sind dazu verdammt, 24 Stunden am Tag in sitzender Position auszuharren. Die gewaltsame Stopfprozedur zieht gravierende körperliche Schäden wie etwa Atemnot, Verletzungen, Blutungen und Herzversagen nach sich- welche seitens der Produzenten billigend in Kauf genommen werden.

Hinsichtlich der Produktion in Deutschland verboten- wird der Import von „Foie Gras“ bis zum heutigen Tage geduldet und unterliegt dabei keinerlei Restriktionen oder Auflagen. Wider besseren Wissens sind zahlreiche Restaurants noch immer nicht gewillt, dieses Folterprodukt von ihren Speisekarten zu streichen.

Bereits zum zweiten Mal fanden sich Tierrechtsgrößen wie PETA ZWEI Streetteam Bremen, ANIMALS VOICES Bremen und ANIMALS UNITED e.V. – AG Bremen zu einem Protest-Zusammenschluss vor besagtem Restaurant ein, um ihre Stimmen GEGEN die Produktion, den Import und den Konsum dieser „Folterdelikatesse“ zu erheben und Passanten sowie Gäste für das Leid der Gänse und Enten zu sensibilisieren.

Die geballte Protestbewegung erfuhr dabei viel Lob und Zustimmung durch Interessierte.

Nebst aussagekräftigen Bannern und Schildern- wurde die Demopräsenz durch eine eindringliche und fundierte Rede des ANIMALS UNITED- Aktionsgruppenleiters Bremen: Peter Hübner, komplettiert.

Da bereits das erstmalige Protest-Geschehen das Streichen von „Foie Gras“ von der Speisekarte eines Restaurants erwirken konnte, werden wir, in weiterer Zusammenarbeit mit PETA ZWEI und ANIMALS VOICES, bereits in naher Zukunft erneut vor dem “Chapeau la Vache” unsere Stimmen erheben- FÜR TIERRECHTE. Denn Mitleid ist ZU WENIG❗️



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht