Schwarze Schönheiten als „Tierheimhüter“?

WE BLACK!

Halloween ist die Zeit jener dunklen Gestalten, die uns das Gruseln und Fürchten lehren…

Dämonen und Hexen in schwarzen Gewändern treiben ihr düsteres Unwesen und werden zum schaurigen Highlight des heutigen Abends…

Ebenso schwarz „gewandet“ sind die traurigen „Ladenhüter“ der hiesigen Tierheime, die ihrer „Unfarbe“ wegen alt zu oft gemieden werden und das, obwohl schwarze Tiere, rational gesehen, so garkeinen Anlass zum Gruseln und Fürchten geben.

Vor allem schwarze Katzen gelten als diabolisches Gefolge der Hexen, als tierische Unglücksboten- und erwecken in so manchem abergläubische Aversionen.

„Gerade im Zusammenhang mit schwarzen Katzen steht die Farbe für Pech und Unheil. Sprichworte wie „Schwarze Katz von links nach rechts, was Schlechts.“ Oder die Verbindung zur Hexerei, die ihnen nachgesagt wurde, schüren immer noch Misstrauen und Angst.“

Die Farbe Schwarz ist – Literatur und Cineastik sei Undank – negativ konnotiert und wird in vielen Köpfen mit Tod, Aggression, Unberechenbarkeit und Pech assoziiert. Ihr negativer Einfluss auf die Adoptionschancen eines Tieres wird als „Black Dog Syndrome“ bezeichnet.

„Diese Klischees werden auf alle schwarzen Tiere übertragen. Besonders große schwarze Hunde haben es schwer. Sie wirken düster, imposant und dadurch angsteinflößend. Dabei sind sie genauso verspielt und liebenswert wie ihre helleren Artgenossen.“


https://www.deine-tierwelt.de/…/vier-pfoten…/…

Wer hat Angst vorm schwarzen Tier? – Wir NICHT❗️

Die Berührungsängste gegenüber schwarzen Tieren sind gänzlich irrationaler Natur und dürfen all die wunderbaren „Black Beauty‘s“, die sich in unseren Tierheimen ein liebevolles Für-immer-Zuhause ersehnen, nicht länger zu ungeliebten Heim-Dauergästen verkommen lassen.

Tierheim Gyula
https://www.tierheim-gyula.de/

 



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht