Tag des Hundes

Die Warnung vor dem Hunde warnt mich vor dem Menschen, der hinter dem Hunde wohnt. ~ Hans Derendinger

Wer sagt, dass nur der Mensch zu echter, tiefer Freundschaft fähig ist, hat noch nie mit einem Hund sein Zuhause geteilt. Und für viele sind die kleinen Vierbeiner mehr als nur ein Haustier. Sie schützen uns vor trister Einsamkeit, sind Seelsorger, stiller Vertrauter und bester Freund. Sie sind​ ​Teil unserer Familie. Heute sind wir der festen Überzeugung, dass Tiere jeglicher Art, Gefühlsausprägungen verspüren. Dazu gehören Liebe, Freude, Angst, Trauer oder auch Freundschaft. Die Gefühle und die Zuneigungen, die wir für (“unsere”) Tiere verspüren, kann nicht erzwungen oder analysiert werden. Sie ist einfach da.

Tiere können uns verändern, und sie zu lieben ist ein großes Glück, denn man kann sich im Gegenzug ihrer Liebe immer sicher sein. Sie lieben, ohne zwischen Rasse oder Spezies zu unterscheiden. Sie verurteilen uns nicht aufgrund unserer Ansichten, dem physischen Erscheinungsbild oder politischen Einstellung. Sie verstehen uns, ohne dieselbe Sprache zu sprechen.

Und doch landen jedes Jahr rund 80.000 Hunde in Tierheimen, unzählige weitere müssen sich auf der Straße durchschlagen. Denn viele möchten lieber einen niedlichen Welpen oder eine ganz bestimmte Rasse, bei denen sie mit der Erziehung ganz von vorne anfangen können. Dabei warten so viele Hunde darauf, adoptiert zu werden und ihre bedingungslose Liebe einem Menschen schenken zu können. Die Angst, ein adoptierter Hund könnte eine schlimme Vorgeschichte haben und somit schwer zu erziehen sein ist meist unbegründet. Die meisten sind so dankbar, endlich das Tierheim verlassen zu dürfen, dass sie ihrer Familie einfach nur gefallen möchten. Denn unabhängig von Rasse, Fellfarbe und Ahnentafel – jeder Hund liebt und möchte geliebt werden.

Wenn du auf der Suche nach einem vierbeinigen Freund bist, dann schaue dich gerne auf der Webseite unseres Tierheimes in Gyula um, dort warten viele liebe Tiere ganz sehnsüchtig auf ein richtiges Zuhause:

https://www.tierheim-gyula.de/

Damit sich das Leid der Hunde nicht immer weiter verbreitet ist es so wichtig, Kastrationsprojekte zu unterstützen. Innerhalb weniger Jahre können aus einem Individuum über Millionen Nachkommen entstehen! Die einzige Lösung dafür ist Kastration und die Adoption eines Straßentieres. Andernfalls leiden die streunenden Tiere weiter unter Hunger, Kälte, Verwahrlosung und Krankheiten.

Kauf keine Tiere beim Züchter, im Zoohandel, im Internet oder auf Tiermärkten, auch nicht aus Mitleid! Adoptiert überlegt Tiere aus dem
Tierheim! Vermeidet weiteres Leid durch Kastration!
Informiert euch & andere: ​https://www.animalsunited.de/haustiere



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht