Verbot von Langstrecken-Tiertransporten – Jetzt auch in Baden-Württemberg!

Nachdem Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Sachsen in den vergangenen Wochen mit vernünftigem Beispiel voran gegangen waren, hat nun auch Baden-Württemberg ein temporäres Verbot von Tiertransporten in sogenannte Drittstaaten verhängt.

Als Grund für die zeitlich limitierten Restriktionen innerhalb des Lebendtier-Transfers habe Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) die aktuellen Corona-Beschränkungen genannt.

„Er begründet das damit, dass es aufgrund von Corona-Beschränkungen bei der Abfertigung von Tiertransporten an den EU-Außengrenzen zu langen Wartezeiten für Lastwagen kommen könne. Tiere in Tiertransportern könnten dadurch nicht angemessen versorgt werden. Das betreffe insbesondere Transporte nach Russland, Kasachstan, Usbekistan und in die Türkei, aber auch Transporte, bei denen Tiere in Mittelmeerhäfen umgeladen werden sollten.“

⬇️⬇️
https://www.swr.de/…/lange-tiertransporte-baden-wuerttember…

Auch wenn wir das Eingreifen der Politik aufgrund pandemiebedingter tierschutzgesetzeswidriger Vorkommnisse innerhalb des Tiertransport-Sektors hinsichtlich seiner verspäteten Durchführung monieren, ist der aktuelle länderübergreifende Trend doch sehr zu begrüßen und lässt weiterhin auf bundesweite Restriktionen hoffen die dringend von Nöten sein dürften, um einen Drittstaatentransfer über inländische Umwege in aller Gänze zu unterbinden!



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht