„WE STOOD FOR HOPE!“ – Mahnwache Bad Grönenbach

250 Menschen fanden sich vergangenen Sonntag ein und verliehen ihrem Unmut Ausdruck… auf der Mahnwache vor dem Skandalbetrieb in Bad Grönenbach, welche u.a. auch ANIMALS UNITED e.V. als Mitveranstalter initiierte.

THEY STOOD FOR HOPE – und damit nicht nur für die Hoffnung hinsichtlich eines baldigen Endes der inhumanen und perfiden Nutztierindustrie, die täglich unzählige unschuldige Opfer fordert, sondern vor allem auch für jene geschundene Kuh, die dem Skandalgeschehen, welches vor einem Jahr auf besagtem Hof dokumentiert wurde, ein besonders trauriges Gesicht verlieh… und deren individuelle Leidens-Geschichte auch mediales Interesse weckte.

Story “Hope”
https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-allgaeu-grossbetrieb-tierschutz-1.4515975?fbclid=IwAR0kKRW_xUYrL2sYbtlLp0bf23VbamSmopawsagHOnn03Gpr9owRbo5OMTA

Das Mahnwachengeschehen erstreckte sich über einen ganzen Landstraßenabschnitt und bestach, neben der geballten Präsenz der Anmahnenden, auch durch ein breitgefächertes Programm von musikalischer Untermalung, eindringlicher Reden der Hauptinitiatoren und symbolträchtiger Plakationen- so vor allem das grüne Kreuz, ursprünglich als Protestsymbol der Bauernschaft gegen politische Regulationen und “Statusuntergrabung” gedacht… und durch Tierrechtsverfechter als Gegenprotest umfunktioniert, um jene “Statusuntergrabung” zu verdeutlichen, die den „Nutztieren“ innerhalb landwirtschaftlicher Produktionsprozesse unweigerlich zu Teil wird.

Deutlichen Unmutsbekundungen seitens der örtlichen Bauernschaft, hielten die überzeugten Wächter selbstverständlich Stand und ließen sich auch durch provokante Näherungen der Kritisierten nicht irritieren.

Vereins- und Mitveranstalter-Präsenz durch ANIMALS UNITED e.V. gewährleisteten u.a. Sascha und Saskia, beides Vorstandsbetraute von Animals United und Peter Hübner- Animals United Aktivist & Aktionsgruppenleiter Bremen, die sich angeregt und entschlossen ins Aktions-Geschehen einbrachten.

Die dreistündig abgehaltene Aktion fand u.a. auch mediales Gehör und erfreute sich zahlreicher Publikationen. Eine überaus gelungene Aktion, die unser aller Konsequenz und Vehemenz hinsichtlich unserer Tierrechts-Bestrebungen erneut auf eindrucksvolle Weise Nachdruck verlieh… in unserem unermüdlichen Kampf für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht