Wildtierpark Johannismühle – Stellungnahme zu den Vorwürfen

Nun also doch!
Nur wenige Tage nach dem Leugnen der Vorwürfe, die wir nach ausführlicher Recherche erhoben hatten, wird nun bestätigt, das die Vorwürfe inhaltlich doch berechtigt sind.
Die Ausführung der Kreisverwaltung setzt uns in Erstaunen, die tatsächlich sagt, es gäbe keine Sicherheitsbedenken für Besucher und Tiere. Hoffen wir einmal, es kommt nicht zu Zwischenfällen, denn ansonsten sollte man diesen Mitarbeiter wegen “Beihilfe durch Unterlassung anzeigen.
Erinnern wir uns an den Vorfall aus 2017 , wo nachts mindestens 1 wilder Wolf in die Anlage eingedrungen ist und Damwild gerissen hatte. Auch damals hieß es, es hätte keine Gefährdung der Besucher bestanden.
Zwischenzeitlich wurde unter Beteiligung des Landes Brandenburgs, also der Steuerzahler, ein Elektrozaun installiert, der so etwas verhindern soll. betrachtet man jedoch die Bilder von ANIMALS UNITED, so erscheint es fragwürdig, ob dieser Zaun so tatsächlich ausreichend Schutz bietet.

Artikel der MAZ Online



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht