Wildtierpark Johannismühle und kein Ende

Im Juni 2019 informieren wir die zuständigen Behörden über gravierende Probleme im Wildpark Johannismühle.
Neben Belangen der Tierhaltung und deren Wohlbefinden kamen auch Sicherheitsrelevanten Missstände hinzu.
Alle Bemühungen unsererseits mit den Behörden des Landkreises Teltow-Fläming Kontakt zu erhalten blieben ohne Gehör und ohne erkennbare Reaktionen.

Auch die Kontaktaufnahme mit dem Tierschutzbeauftragten des Landes Brandenburg verlief ins Leere, sollte er doch als Ansprechpartner in tierschutzrechtlichen Angelegeneiten unter anderem auch für Tierschutzvereine fungieren.

Animals United e.V. als anerkannte Tierschutzorganisation ist solch ein Verhalten von Behörden nicht gewohnt, wir haben so etwas noch nicht erlebt, werden uns jedoch davon nicht beeindrucken lassen, sondern werden dementsprechend weitere Schritte gehen, so haben wir nun den Pressesprecher des Präsidenten des Landesamtes für Umwelt in Brandenburg eingeschaltet.

Sehr geehrter Herr XXX,

als Pressesprecher des Präsidenten des Landesamt für Umwelt Brandenburg wenden wir uns mit der Bitte an Sie, zu den nachfolgenden Fragen Stellung zu nehmen.

Da es sich im hier vorliegenden Fall um öffentliche Fördermittel handelt, besteht auch ein entsprechendes öffentliches Interesse, weshalb eine entsprechende Stellungnahme Ihrerseits auch erfolgen kann und sollte.

Sachverhalt:

Der den Wildpark umgebene Außenzaun weist seit langem erhebliche sicherheitsrelevante Mängel auf und auch der, anscheinend mit EU-Mitteln geförderte, Wolfsabwehrzaun funktioniert nicht.

Wir fragen den Präsidenten des Landesamt für Umwelt:

——————————————————————————
– wie hoch war die Fördermittelsumme für den “Wolfsschutzzaun” um den Wildpark Johannismühle in 15837 Baruth OT Klasdorf?

– ist die Baumaßnahme bereits abgeschlossen?

– wurde entsprechend der Vorschriften die Baumaßnahme gemäß Fördermittelbescheid bereits abgenommen?

wenn ja,

– gab es seitens des Landesamt für Umwelt Beanstandungen?

– wie schätzt das Landesamt für Umwelt aufgrund der beigefügten Fotodokumetation vor Ort die Situation hinsichtlich der Gefahr eventueller Wolfsübergriffe auf den Tierbestand des Wildpark Johannismühle ein?

Weiterhin bitten wir Sie, kurz auf die Situation hinsichtlich der Anwesenheit von Wölfen im Gebiet um den Wildpark herum einzugehen, um deutlich zu machen, warum eine Abwehr von Wölfen am Wildpark Johannismühle notwendig ist.

Fachleute haben uns bestätigt, dass sollte ein Wolf oder mehrere Wölfe in den Wildpark eindringen und nicht gleich wieder herausfinden, unter gewissen Umständen die Gefahr besteht, dass sich der Wolf oder die Wölfe durch Besucher eingeengt fühlt, was zu nicht vorhersehbaren Situationen führen kann.

Wie sehen dies die Fachleute in Ihrem Haus, die sich mit dieser Thematik beschäftigen?

Wir erlauben uns in dem beigefügten Link eine öffentliche Stellungnahme zu den Sicherheitsbedingungen des Wildparks beizufügen, um Ihnen einen entsprechenden Überblick zu verschaffen.

LINK zu dem aktuellen Sicherheitsstand:

https://www.animalsunited.de/Wildtierpark_Johannismuehle_we…

Da wir bislang keine Stellungnahmen seitens der zuständigen Behörden erhalten haben sehen wir uns gezwungen nun auch diesen offiziellen Weg zu wählen.
Sehr geehrter Herr Frey, wir bedanken uns bereits hiermit aufrichtig für Ihre Bemühungen und hoffen auf eine kurzfristige Stellungnahme aus Ihrem Haus.

Mit freundlichen Grüßen



Letzte Artikel von Testuser (Alle anzeigen)

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht