DIY: Hundekekse selber machen!

Wer den eigenen Hund vegan ernähren möchte, ist wohl oder übel mit der begrenzten Nahrungsvielfalt in den Geschäften konfrontiert. Dabei ist dem ganz einfach entgegenzuwirken, indem mensch sich selbst in die Küche stellt und Leckereien für den vierbeinigen Freund zaubert! Als gelegentliche Leckerlis eignen sich diese Hundekekse ganz besonders, denn sie sind gesund und nahrhaft – auch für menschliche Tiere!

Zutaten (ergeben ca. 15 Kekse)

  • 175g zarte Haferflocken
  • 50g Leinsamen
  • Wasser
  • 1 Banane
  • 1 mittelgroße Karotte
  • Petersilie oder andere Kräuter

Zubereitung

Die Haferflocken und Leinsamen in einer Schüssel vermischen und mit Wasser anrühren, bis eine breiige Konsistenz erreicht ist. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und gut in den Getreidebrei untermischen. Die Karotte in dünne Halbmonde schneiden oder raspeln und mit den Kräutern in den Brei mischen. Das ganze in Portionen auf ein Backblech verteilen und in den vorgeheizten (175°C) Backofen schieben. 40-50 Minuten Wartezeit müssen Hund und Mensch aushalten; nachdem die Kekse abgekühlt sind kann der Genuss beginnen!



Laura

Laura

"Solange die Menschen Tiere quälen, foltern und erschlagen, werden wir Krieg haben. Wie können wir irgendwelche idealen Zustände auf Erden erwarten, wenn wir die lebenden Gräber getöteter Tiere sind?" (George Bernard Shaw)
Laura

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht