Jetzt auch mit englischen Flyern über Tierrechte aufklären!

Bei unseren Aktionen in ganz Deutschland kommt es häufig vor, dass Tourist_innen und andere Passant_innen, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, auf uns treffen. Diese zeigen sich häufig interessiert, kommen zu uns und möchten wissen, was wir machen, wenn wir zum Beispiel Flashmobs, Livehäutungen, Modeshows oder stille Proteste durchführen. Auch bei Infoständen sind viele neugierig und am Warum interessiert. Beim Flyerverteilen kommt es ebenfalls oft vor, dass wir auf Leute stoßen, die eine fremde Sprache sprechen. Aus diesem Grund haben wir nun ab sofort unsere fünf Flyer zu den Themen Ernährung, Bekleidung, Unterhaltung, Forschung und „Haus“tiere auch in englischer Sprache und KOSTENLOS!

Erwerben könnt ihr unsere brandneuen englischen Flyerkarten, neben zahlreichen anderen Materialien zur Aufklärung über Tierrechte und Klamotten, kostenlos in unserem Onlineshop. Auf der Vorderseite findet ihr jeweils ein aussagekräftiges Motiv mit zum Nachdenken anregender Leitfrage, während sich auf der Rückseite ein strukturierter Infotext mit detaillierten Informationen befindet. Im kompakten DIN-A6-Format sind unsere Flyer zudem sehr handlich und eignen sich damit gut zum Verteilen. Ob am Infostand, zum Flyern in der Fußgängerzone, um Fremde als auch Freund_innen zu informieren oder einfach nur, um selbst schnell etwas nachzulesen – auf unseren Flyern findet ihr knapp und knackig zusammengefasst alle wichtigen Infos zu unseren fünf Themengebieten. Folgend eine kurze Übersicht:

Animals as food?

Der Flyer zum Thema „Ernährung“ zeigt das Bild von Schweinen, die wie fast alle ihrer Artgenoss_innen und Millionen anderer sog. „Nutztiere“ in der Intensivtier”haltung” aufwachsen und dort ihr kurzes Leben lang endlosen Qualen ausgesetzt sind bevor sie einen grausamen Tod finden. Auf der Rückseite wird daher aufgezeigt, welche fatalen Folgen die Produktion tierischer Lebensmittel für nichtmenschliche aber auch menschliche Tiere sowie die Natur hat und wie diese zusammenhängen. Mehr dazu hier.

Animals as clothes?

Der Flyer zum Thema „Bekleidung“ zeigt das Bild eines Fuchses, der nur wegen seines Pelzes gezüchtet sein Leben lang in einem winzigen Käfig gefangen gehalten oder per Fallenjagd grausam der Natur entrissen und anschließend brutal getötet wird. Auf der Rückseite werden die barbarischen Zustände der Bekleidungsindustrie aufgezeigt, Missverständnisse wie der Gedanke, dass Pelz und Leder Abfallprodukte der Nahrungsmittelherstellung seinen, aufgeklärt sowie genauer auf die verschiedenen Bereiche, in denen Tiere für Bekleidung ausgebeutet werden, eingegangen. Zum Thema Pelz sind auch unser extra Pelz-Flyer sowie unsere Anti-Pelz-Kärtchen im Visitenkartenformat erhältlich. Außerdem gibt es Anti-Pelz-Pakete, welche zusätzlich zu den Pelz-Fylern und Kärtchen noch Pelz-Buttons enthalten. Weitere Buttons sowie Aufkleber gibt es übrigens hier. Mehr zum Thema erfahrt ihr hier.

Animals as entertainers?

Der Flyer zum Thema „Unterhaltung“ zeigt das Bild eines Tigers, der sein Dasein gefangen hinter Gittern fristet, um Menschen in einem Zoo oder Zirkus zu unterhalten. Auf der Rückseite wird genauer darauf eingegangen, in welchen Bereichen Tiere für die menschliche Unterhaltung ausgebeutet werden, wie diese von Befürworter_innen gerechtfertigt wird und warum diese jedoch in jeglicher Hinsicht nicht tragbar ist. Mehr dazu hier.

Animals as test objects?

Der Flyer zum Thema „Forschung“ zeigt das Bild einer Maus, die bei vollem Bewusstsein eine sie künstlich mit einer menschlichen Krankheit infizierende Spritze in den Bauch bekommt. Auf der Rückseite werden Beispiele für weitere grausame Tierversuche aufgezählt und erklärt, warum Tierversuche nicht nur schreckliches Leid bedeuten, ungenau, unnötig und herzlos sind, sondern gar negative Auswirkungen auf den wissenschaftlichen Fortschritt hatten und haben. Mehr dazu hier.

Animals as soft toys?

Der Flyer zum Thema „Haus-/Heimtiere“ zeigt das Bild einer Katze, eines der beliebtesten sog. „Haustiere“ in Europa. Auf der Rückseite wird erklärt, warum es trotz der Tatsache, dass die meisten Menschen um das Wohlbefinden ihrer tierischen Mitbewohner_innen stets bemüht sind, viele Hunde, Katzen und Kleintiere gibt, die unter alles andere als „artgerechten“ Bedingungen leben und warum es besser ist, einem Tier aus dem Tierheim ein Zuhause zu schenken als es bei Züchter_innen, Zoohandel und Co. zu kaufen. Mehr dazu hier.

Recyclingpapier, öko, vegan & kostenlos!

Da wir jegliche Ausbeutung von Tier, Mensch oder Natur nicht gutheißen und diese Einstellung auch authentisch mit unseren Produkten vereinbaren möchten, legen wir einen besonderen Wert darauf, dass deren gesamter Herstellungsprozess möglichst tier-, menschen- und naturfreundlich ist. Das gilt auch für unsere Printmaterialien. Unser Infomaterial besteht daher aus 100% Recyclingpapier aus Altpapier, bei dessen Produktion weniger als halb so viel Wasser und Energie als bei der Herstellung von Frischfaserpapier benötigt wird. Zudem wurde es mit naturschonender, rein pflanzlicher (vegan) und tierversuchsfreien Farben bedruckt. Unsere Druckpartner_innen beziehen ferner ausschließlich Ökostrom.

Unser gesamtes Infomaterial ist kostenlos, eure Spenden helfen, das zu ermöglichen und unsere vielfältige Arbeit und unsere Einsätze für Tiere zu leisten. Denn der Erlös geht zu 100% in unsere Tierrechtsarbeit!

Wir freuen uns schon auf eure Bestellungen! Herzlichen Dank für eure Unterstützung!



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht