Als Tierrechtsorganisation, die aus dem Zusammenschluss zweier Vereine mit je vielen Jahren Geschichte hervorgeht, hatten wir im Laufe der Jahre in jedem dieser beiden bereits viele Kampagnen laufen, um für Tiere und ihre Rechte zu kämpfen und die Menschen aufzuklären und zu bilden. Hier möchten wir euch vorerst unsere zwei größten aktuellen Kampagnen kurz vorstellen:

Project Romania

Gemeinsam mit der Musiklegende Peter Maffay und Prinzessin Maja von Hohenzollen setzen wir uns mit unserer Kampagne „Project Romania“ seit 2014 gegen die illegalen Hundetötungen in Rumänien ein. Tausende Hunde wurden im vergangenen Jahr brutal eingefangen, um dann in Tötungslagern zu sterben. Die Mehrheit der Rumäninnen und Rumänen spricht sich zwar gegen die Tötungen aus, interessieren tut es diejenigen, die am Ableben der Hunde verdienen, jedoch nicht. Um die Hundetötungen hat sich eine ganze „Industrie“ entwickelt, die von mafiösen Strukturen gekennzeichnet ist, städtisch gefördert und national wie auf europäischer Ebene geduldet. Es geht um Millionenbeträge.

Europaweit fordern daher Menschen ein unverzügliches Ende der grausamen und illegalen Praktik und die Schaffung zwingender Regelungen im Umgang mit Straßentieren auf EU-Ebene. Auch wir gaben den armen Streunern bereits mehrfach unsere Stimme: Von gefährlichen Undercover-Einsätzen, Protesten und einer eigenen Aktionsgruppe direkt vor Ort in Rumänien über Protestaktionen in Deutschland und Öffentlichkeitsarbeit hin zu politischem Druck mit einer Pressekonferenz im und einer Großdemonstration vor dem EU-Parlament in Brüssel. Wir lassen nicht locker. Für Kastration und Adoption statt Exekution! Das Problem muss an der Wurzel gelöst werden, die grausamen Tötungen sind umgehend einzustellen und durch humanere Lösungen zu ersetzen. Nur Kastration und Adoption können den Tieren nachhaltig helfen. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Tiere nach und nach gesünder und friedlicher auf der Straße leben, keine weiteren Nachkommen entstehen und die Streuner’problematik‘ langfristig gelöst wird. Das rumänische Hundemassaker muss gestoppt werden!

Das Video ist ein Mitschnitt des TV-Beitrags im Sat.1 Frühstücksfernsehen vom Montag, den 11. August 2014.

Das Video ist ein Mitschnitt des TV-Beitrags im Sat.1 Frühstücksfernsehen vom Montag, den 10. November 2014.

Informiert euch & andere auf unserer Kampagnenseite www.StopptdasHundemassaker.de. Spread the message: #ProjectRomania

Das Label Tod

Das Label “Tod” ist unsere große Anti-Pelz-Kampagne, die mittlerweile deutschlandweit bekannt ist. Mit einem professionellen Kinospot und zahlreichen Plakatflächen mit Peter Maffay und dem Tattoomodel Sandy P.Peng als prominente Unterstützer_innen sowie etlichen bundesweiten Infoständen und Aktionen versuchen wir seit 2011 das Thema immer wieder in die Öffentlichkeit zu tragen. Denn: Das Tragen von Pelz ist wieder sehr in Mode gekommen, besonders an Kapuzen, Kragen, Handschuhen. Alles, was wir tragen, ist mit einem Label versehen – außer Pelz! Pelz muss nicht deklariert werden! Wir wollen mit dem Satz: „Wer Pelz trägt, trägt den Tod!“ zum Nachdenken anregen, womit man eigentlich gelabelt ist. Viele Menschen wissen nicht, dass sie Echtpelz tragen. Es ist inzwischen so, dass wegen der Produktionsbedingungen Echtpelz billiger verkauft wird als Webpelz.

Millionen Tiere werden Jahr für Jahr für die Pelzmode getötet. Sie sterben qualvoll in Fallen und werden unter schlimmsten Bedingungen auf Farmen gezüchtet. Möchtet Ihr echten Pelz tragen, womöglich Hunde- oder Katzenfell? Es gibt natürlich Menschen, die das nicht interessiert. Aber die meisten sind geschockt, wenn wir sie darauf aufmerksam machen, dass sie Echtpelz tragen. Pelz, der unter grausamsten Bedingungen gewonnen wird. Die Betroffenen sind dann vor allem wütend auf die Industrie, weil die Herkunft des Pelzes nicht deklariert wurde. Mit einer Kennzeichnung würden viel weniger Menschen zu Echtpelz greifen. Dennoch gibt es die Industrie nur, weil Menschen ihre Produkte kaufen. Es liegt somit auch an jeder_jedem von uns!

Unser Kino-Spot mit Musiklegende Peter Maffay! Seit 2011 jedes Jahr in mehreren Städten deutschlandweit.

Unser knackiges und anschauliches Aufklärungsvideo, wie mensch künstlichen von echtem Pelz unterscheidet!

Informiert euch & andere auf unserer Kampagnenseite www.gelabelt.de. Spread the message: #LabelTod