Oktoberfest – Boarisch feiern geht auch vegan!

Wer hat sich nicht auch schon gefragt, wieso mensch als Veganer_in überhaupt aufs Oktoberfest gehen sollte, wenn mensch doch nur von Fleischgerichten und sich am Spieß drehenden Ochsen umgeben ist. Für diesen Umstand ist zwar noch keine Lösung gefunden, aber wenigstens hat jede_r die Möglichkeit auf dem Oktoberfest zu feiern, ohne ein getötetes Tier auf dem eigenen Teller zu haben!

Maßloser Fleischkonsum auf der Wiesn

Neben den 7.500.000 Litern Bier, die jedes Jahr ausgeschenkt werden, gibt es auch weniger erfreuliche bzw. banale Zahlen, denn die Wiesn ist leider nicht nur ein reines Besäufnis: Es werden zudem 235.000 Paar Schweinswürstl, 122 Ochsen, 80 Kälber, 510.000 Hühner und 79.000 Schweinshaxn verzehrt. In diesem Sinne scheinen wir wohl bezüglich unseres Bewusstseins für gemäßigten Konsum noch 184 Jahre hinten dran sein. Der bayerische Partyspaß ist also unweigerlich mit einer archaischen und barbarischen “Esskultur” gekoppelt.

Vegan ist dennoch auf dem Vormarsch

Vegane Ernährung wird immer populärer – vor dieser Entwicklung ist selbst das seit 184 Jahren währende Oktoberfest nicht gefeit. Die Zeiten, in denen ein veganer Besuch auf der Wiesn nur mithilfe von Salat mit Essig und Öl sowie (eventuell) einer Breze gemeistert werden konnte, sind vorbei. Für Menschen, die es mal vegan probieren möchten oder sich bereits vegan ernähren, ist also endlich die kulinarische Einöde überwunden, denn inzwischen gibt es etliche vegane Alternativen auf dem größten bayerischen Volksfest!

Vegane Köstlichkeiten auf dem diesjährigen Oktoberfest1:

  • Nougatbusserl, Achmüller de Acosta Annette, Wirtsbuden-Str. 58
  • Nougatbusserln, Achmüller Ingrid und Andreas, Wirtsbuden-Str. 65
  • Pommes; Gemüse-Knusperschnitzel, Acktun Patrick und Brigitte, Schausteller-Str. 62
  • Gebrannte Mandeln und Nüsse; Popcorn, Amerseder L & B, Straße 1, Nr. 12
  • Schupfnudeln mit Sauerkraut; Bayern Burger mit veganem Leberkäse, Krautsalat und Zwiebeln in der Semmel, Anthuber Franz & Gabriele, Wirtsbuden-Str. 86
  • vegane Crêpes, Baldassa Nadja, Wirtsbuden-Str. 74
  • Veggie-Burger; Weizenrollen mit verschiedenen Füllungen, Burtscher Ralf und Julia, Wirtsbuden-Str. 28
  • Pommes, Dräger Andreas u. Kübler-Dräger Christine, Straße 4 Ost, Nr. 4
  • Schokobanane; Schokoapfel, Eckl Ernst, Straße 2, Nr. 10
  • Brezn, Ertl Christian, Matthias-Pschorr-Str. 37
  • Vegane Rolle mit Hummusaufstrich + Salatgarnitur, Filser Monika, Matthias-Pschorr-Str. 11
  • Mandeln; Erdnüsse; Cashew-Kerne mit Meersalz, Fischer Ernst & Eleonore, Straße 3, Nr. 566 O
  • Steinpilze gebraten, dazu Kartoffelgröstl mit glasierten Schalotten, Kirschtomaten, Kürbiskerne, frittierte Petersilie, Fischer Vroni, Wirtsbuden-Straße 102
  • Karotten-Ingwer-Suppe im Brotlaib oder in der Tasse, Fulczyk Anneliese, Wirtsbuden-Str. 16
  • Popcorn; Zuckerwatte; Mandeln; Erdnüsse; Haselnüsse; Paranüsse; Walnüsse; Kürbiskerne; Sonnenblumenkerne; Cashew-Kerne; Kokoschips; Pistazien; Pekannüsse, Geier Kurt & Helga, Wirtsbuden-Str. 508 N
  • Maiskolben mit Salz, Geissler August Michael, Straße 2, Nr. 3
  • Spezialitäten mit Bio-Ofenkartoffel, mit Hummus und Salatgarnitur, Goldener Hahn, Wirtsbuden-Straße 77
  • Cashew-Kerne; Erdnüsse; Kürbiskerne; Macadamianüsse; Mandeln; Popcorn; Sonnenblumenkerne; wechselnde Eissorten, Guderley und Sohn OHG, Wirtsbuden-Str. 66
  • Burger aus Süßkartoffeln und Bohnen im Brötchen, Heckl Otto u. Johanna OHG, Wirtsbuden-Str. 109
  • Reiberdatschi; Ofenkartoffel; XXL Pommes; Kartoffelchips; Champignons, Hoffmann Adolf, Straße 1, Nr. 22
  • Burger aus Süßkartoffeln und Bohnen im Brötchen, Ibl Otto und Diana, Straße 5, Nr. 13
  • Mandeln; Nüsse; Kerne, Jell Georg, Oide Wiesn, Nr. 15
  • Vegane Alpen-Power – geräucherter Bio-Mandel-Sesamtofu auf jungem Kressesalat, mit geballter Kerndlkraft, Erbsenspargel und Passionsfrucht Chili Dressing, Käfer Wies’n-Schänke, Matthias-Pschorr-Straße 10
  • Mini-Pfannkuchen, Kinzler Vanessa, Straße 3 West, Nr. 2
  • Kartoffelchips; Pommes; Twister-Pommes, Klimkeit-Agtsch Charline, Straße 4, Nr. 27
  • Fruchtspieße mit Zuckerglasur; Reismilchkuvertüre, Lange Norbert, Daniel Junior & Belinda, Straße 3, Nr. 8
  • Tofu-Burger, Listl Mirko Bernhard, Wirtsbuden-Str. 115
  • Kartoffelsalat; Belegtes Ciabatta; Krautsalat; Wrap mit Hummus und Salat, Mauser Anne, Wirtsbuden-Str. 56
  • Buntes Bete Allerlei mit Risoleekartoffeln und Grüner Soße, Ochsenbraterei, Wirtsbuden-Straße 90a
  • Gemüse Hamburger, Pölzl Georg & Georg Ludwig GmbH, Schausteller-Str. 512
  • Gemüse mit Räuchertofu; Kürbis-Gemüseragout im Hokaidokürbis serviert, garniert mit Rosmarinkartoffeln, Poschners Hühner und Entenbraterei, Wirtsbuden-Straße 57
  • Penne mit mediterranem Gemüseragout und Rucola, Pschorr-Festhalle „Bräurosl“, Wirtsbuden-Straße 40
  • Brot mit Aufstrich, Raab Bernhard, Wirtsbuden-Str. 81
  • Auberginen auf Spinatblätter mit Kartoffelstäbchen garniert; Vegane Ofenkartoffel, Gemüseragout mit Salat; Veganer Apfelstrudel mit Zwetschgensoße, Radlinger Edmund, Straße 3 Ost, Nr. 6
  • Crêpes, Ringer Stefan & Sandra, Matthias-Pschorr-Str. 24
  • Fleck mit Soja-Sauerrahm, Paprika, veganer Käse, Schneller Florian, Matthias-Pschorr-Str. 28
  • Kürbissuppe, Schöninger Heinz & Peter GmbH, Straße 1, Nr. 5
  • Rote Paprika mit Linsen-Kürbisfüllung an leichter Curry Erdnusssoße, Schottenhamel, Wirtsbuden-Straße 45
  • Kürbis-Dinkel-Semmel; Schupfnudeln, Steindl Manuela, Wirtsbuden-Str. 67
  • Hummus-Pikant im Vinschgerl; Couscous Salat pikant, Weitner Manuela, Matthias-Pschorr-Str. 27
  • Baguette mit verschiedene Soßen, wahlweise auch mit Gemüse, Winter Hildegard, Schausteller-Str. 53
  • Baummstriezl, Winter-Triska Petra & Triska Wilhelm, Schausteller-Str. 30
  • Ofenkartoffel mit Grillgemüse, Wirtshaus im Schichtl, Schausteller-Straße 48
  • Schupfnudeln gebraten mit Kraut, Wolfseher Anna, Ochsenbraterei, Nr. 1
  • Kräuter-Pflanzerl auf einem Paprika-Kichererbsen-Gulasch, Zur Bratwurst, Matthias-Pschorr-Straße 59
  • Veganes Schnitzel; veganes Hacksteak, Ebert Bernd, Matthias-Pschorr-Str. 38
  • Veganes SchnitzelRosai Angelika & Eduard (Eduard & Angelika Rosai GbR), Straße 3, Nr. 12

Vegane gebrannte Nüsse und schokoliertes bzw. glasiertes Obst gibt es auch bei weitaus mehr Buden, als hier aufgelistet sind, dazu könnt ihr einfach in der gesamten Übersicht nachsehen!

Verhungern muss endlich keine_r mehr auf der Wiesn!

Wenn euch also der Appetit nicht ohnehin schon von der “Fleischkultur” auf dem Oktoberfest vergeht – oder um einen trivialeren Grund zu nennen: von der Masse der betrunkenen Menschen – dann seid froh und genießt nicht nur euer Bier, sondern auch vegane kulinarische Köstlichkeiten!

Nicht nur auf dem Oktoberfest ist vegan vonnöten!

Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch! Informiert euch & andere!

1 Die Übersicht wurde zur Verfügung gestellt von: Landeshauptstadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft, Fachbereich 6 – Veranstaltungen



Laura

Laura

"Solange die Menschen Tiere quälen, foltern und erschlagen, werden wir Krieg haben. Wie können wir irgendwelche idealen Zustände auf Erden erwarten, wenn wir die lebenden Gräber getöteter Tiere sind?" (George Bernard Shaw)
Laura

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht