Tierleidfrei genießen: Bananen-Pancakes

Heute heißt es wieder “Mahlzeit ohne Qualzeit”. Das bedeutet, wir präsentieren euch Blogbeiträge mit Rezepten zu veganen Schlemmereien, für die keine Tiere leiden oder sterben mussten. Diesmal mit leckeren Bananen-Pancakes zum Frühstück. Die süßen, zucker- und glutenfreien Pancakes schmecken auch ohne Topping und sind ebenso schnell zubereitet, wie mensch sie verputzen kann. Mhhhhh, so macht Frühstücken Spaß!

Zutaten:

  • 200g zarte Haferflocken
  • 200ml Pflanzenmilch (z.B. Hirsemilch oder Mandelmilch)
  • 1 TL Backpulver
  • 2 reife Bananen (bestenfalls fair trade & bio)
  • für das Topping z.B.: Sauerkirschen, Apfelmus, Chia-Samen, Sojajoghurt

Zubereitung:

Die Haferflocken mit der Pflanzenmilch über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Morgen die Bananen mit der Gabel zerquetschen und zusammen mit dem Backpulver zu der Pflanzenmilch-Haferflockenmische hinzugeben. Das Ganze wird dann mit einem Schneebesen gut verrührt. Je nach Festigkeit kann etwas Milch nachgeschüttet werden. Wer es etwa süßer mag, kann selbstverständlich z.B. noch mit Agavendicksaft nachhelfen. Nun den Teig in einer beschichteten Pfanne zu kleinen Pancakes anbacken, bis sie auf beiden Seiten goldgelb sind. Abschließend nach Belieben noch mit Toppings wie Sauerkirschen, Apfelmus, Chia-Samen, Sojajoghurt oder weiterem Obst vervollständigen. Volià, fertig!

Guten Appetit und bis zum nächsten Ma(h)l!

Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch! Informiert euch & andere!



Steffi

Steffi

What you allow is what will continue.
Steffi

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht