Tierleidfrei genießen: Crunchy Grünkohl-Chips
Heute heißt es wieder “Mahlzeit ohne Qualzeit”. Das bedeutet, wir präsentieren euch Blogbeiträge mit Rezepten zu veganen Schlemmereien. Diesmal mit einer saisonalen und fettarmen Knabberei: Grünkohl-Chips aus dem Ofen! Volles Cruncherlebnis, toller Geschmack – kaum Arbeit, keine Zusatzstoffe und kostet viel weniger als Gemüsechips aus dem Supermarkt. Achja — auch Kohlgegner lassen sich in der Regel von diesem Snack überzeugen. 😉


Zutaten

Grünkohl (ca. 10-12 große Blätter)
1,5 TL Salz
1 TL Zucker
2 Messerspitzen getrocknete, gemahlene Chilischote
2 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

Einfach die Grünkohlblätter mit einer Schere vom Strunk befreien (evtl. größere Stücke nochmal durchschneiden), waschen und trockenschütteln. Mit Salz (bei einem Blech ca. ein knapper TL), einem Hauch Zucker, gemahlener Chilischote (1 Msp.) und etwas Öl (1 EL) vermischen. Auf ein Backblech auslegen, so dass alle Blätter möglichst einzeln liegen. Bei 180 Grad Heißluft für 10-12 min. in den Ofen geben, bis die Blätter braun, aber nicht verbrannt sind.
 
Hält sich ausgekühlt und mit etwas Frischhaltefolie abgedeckt auch bis zum nächsten Tag und bleibt absolut knusprig. Die Menge ergibt eine große Chipsschüssel voll.
 

Guten Appetit und bis zum nächsten Ma(h)l!

Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch! Informiert euch & andere!



Janine

Janine

Ausschließlich mit saisonal, regional und veganen Zutaten kochen – das ist nicht nur möglich, sondern auch abwechslungsreich, alltagstauglich, umweltfreundlich und außerdem extrem lecker. Noch mehr Rezepte und Hintergrundinfos gibt es auf: www.facebook.com/saisoregiovegan
Janine

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht