Tierleidfrei genießen: Kamut-Sauerkraut-Pfanne
Heute heißt es wieder “Mahlzeit ohne Qualzeit”. Das bedeutet, wir präsentieren euch Blogbeiträge mit Rezepten zu veganen Schlemmereien. Aus der Reihe „saisoregiovegan” gibt es heute einen tollen Eintopf, der am nächsten Tag doppelt so gut schmeckt: „Beliebige Getreidekörner-Sauerkraut-Pfanne”. Ich freue mich, dass das ganze Ur-Getreide in Deutschland wieder einen Aufschwung erfährt. Nur unser normaler Weizen muss mit so viel Pestiziden und Co behandelt werden. Emmer, Einkorn, Kamut sind alles sehr resistente Weizenarten, die noch dazu einen tollen Geschmack haben. Lasst es euch schmecken!


Zutaten

500g Getreidekörner z.B. Grünkern, Kamut,…
600g Sauerkraut
2 Äpfel
2 Zwiebeln
2 TL Gemüsebrühegranulat oder 1 TL Salz + 80ml Wasser
1 TL Senf
1 TL Zucker
3 Lorbeerblätter
2 EL Sonnenblumenöl


Zubereitung

Zunächst Getreidekörner nach Packungsnweisung mit Salz oder Gemüsebrühegranulat kochen.  Danach Zwiebel in feine Ringe schneiden und im Öl anbraten. Sauerkraut mitbraten. Anschließend Lorbeerblätter und Gemüsebrühe hinzugeben. Zusammen mit dem Getreide 20 Minuten bei leichter Hitze durchziehen lassen. Äpfel schälen und raspeln und zusammen mit Senf und Zucker untermischen. Am Besten schmeckt die Pfanne, wenn man sie 1-2 Stunden stehen lässt und sie dann nochmal aufwärmt.

Guten Appetit und bis zum nächsten Ma(h)l!

Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch! Informiert euch & andere!


Janine

Janine

Ausschließlich mit saisonal, regional und veganen Zutaten kochen – das ist nicht nur möglich, sondern auch abwechslungsreich, alltagstauglich, umweltfreundlich und außerdem extrem lecker. Noch mehr Rezepte und Hintergrundinfos gibt es auf: www.facebook.com/saisoregiovegan
Janine

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht