Tierleidfrei genießen: Kohlrabischnitzel mit Salzbrezlpanade
Heute heißt es wieder “Mahlzeit ohne Qualzeit”. Das bedeutet, wir präsentieren euch Blogbeiträge mit Rezepten zu veganen Schlemmereien. Kennt ihr Sellerieschnitzel? Wenn ihr Fans der panierten Gemüseschnitzel seid, wird euch diese Variante auch überzeugen: Kohlrabischnitzel im Salzbrezelmantel! Paniert wird hier mit Salzbrezel-Knabberei. Ein großer Spaß bei Zubereitung und Verzehr! 🙂 Günstig und mit wenigen Zutaten gemacht, dazu 100% regional und saisonal.

Zutaten

1-2 Kohlrabi
1 Tüte Salzbrezeln
Mehl
Sonnenblumenöl oder Rapsöl
Salz

Zubereitung

 Kohlrabi schälen und mit einem großen scharfen Küchenmesser in 1cm dicke gleichmäßige Scheiben schneiden. In einem Topf mit sprudelnd kochendem Salzwasser 5-7 min. vorgaren, so dass er bissfest, aber nicht zu weich ist. Man kann ihn auch in der Mikrowelle (mit Salzwasser beträufelt) vorgaren. Salzbrezeln in eine Plastiktüte geben,  mit einem Gummi verschließen und mit einem Nudelholz oder Fleischklopfer zu Bröseln verarbeiten. Diese dürfen ruhig in der Größe etwas variieren.
Mehl und Wasser zu einer klebrigen, nicht zu flüssigen Pampe verrühren, leicht salzen, darin die Kohlrabischeiben wenden und dann ab in die Salzbrezeln. 
In einer Pfanne mit heißem Öl beidseitig ausbacken.
Dazu passt ein Salat der Saison oder Bratkartoffeln!

Guten Appetit und bis zum nächsten Ma(h)l!

Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch!  Informiert euch & andere!



Janine

Janine

Ausschließlich mit saisonal, regional und veganen Zutaten kochen – das ist nicht nur möglich, sondern auch abwechslungsreich, alltagstauglich, umweltfreundlich und außerdem extrem lecker. Noch mehr Rezepte und Hintergrundinfos gibt es auf: www.facebook.com/saisoregiovegan
Janine

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht