Tierleidfrei genießen: Nussecken nach Omas Art
Heute heißt es wieder “Mahlzeit ohne Qualzeit”. Das bedeutet, wir präsentieren euch Blogbeiträge mit Rezepten zu veganen Schlemmereien, für die keine Tiere leiden oder sterben mussten. Herbstzeit ist Nuss- und Obstzeit. Deshalb gibt es heute Nussecken wie die von Oma ganz ohne Tierleid. Wir verwenden heute eine Zutat, Seidentofu, bei der ich weiß, das die meisten von euch einen Bogen darum machen. Aber ihr dürft mir glauben man schmeckt ihn nicht raus und er sorgt für eine wunderbare Konsistenz in der Nussmasse. Da die meisten Packungen 400g haben, wir aber nur 200g brauchen verlinke ich euch hier das Rezept von meinem KicherEi. In dem könnt ihr den restlichen Seidentofu verarbeiten und auch in diesem Rezept fällt er nicht unangenehm auf, versprochen. Achja, Seidentofu findet ihr mittlerweile in den meisten Bioläden oder via Onlineversand.

Zutaten: 

Teig:
  • 300 g helles Mehl (zB. Dinkel 630, Weizen 550)
  • ½ Tl Weinsteinbackpulver
  • ¼ Tl Salz
  • ½ Tl Vanillepulver
  • 60 g Zucker
  • 160 g vegane Margarine (kalt)
  • 4 El kaltes Sprudelwasser

Belag:

  • 100 g gehackte Nüsse (bei mir auch Hasel)
  • 300 g gemahlene Nüsse (bei mir Hasel)
  • 150 g vegane Margarine
  • 200 g Seidentofu
  • 250 g Zucker (bei mir davon 100 g Vollrohrzucker)
  • optional Gewürze: Zimt, Vanille, Piment, Kardamon, Muskat
  • 300 g Zartbitter Kuvertüre + 1 El Kokosöl

Zubereitung:

Zuerst Mehl, Backpulver, Salz, Vanille und Zucker vermischen und mit den Fingerspitzen zügig die Margarine in das Mehl einarbeiten bis ein krümmeliger Teig entsteht. Nun esslöffelweise das Sprudelwasser hinzufügen bis ein geschmeidiger, weicher Teig entsteht. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt für mindestens 45 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Währenddessen die Margarine bei niedriger Temperatur schmelzen. Zucker und Seidentofu in einem hohen Gefäß pürieren und zu der geschmolzenen Margarine geben. Diese Masse unter ständigem Rühren einmal aufkochen lassen. Dann die Platte ausmachen und die Nüsse und die Gewürze unter diese Masse heben. Den Ofen auf Ober-und-Unterhitze 175 °C vorheizen. Nach den 45 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf die Größe des Blechs ausrollen. Das geht am Besten direkt auf dem Backpapier. Anschließend mit einer Gabel gleichmäßig einstechen und nun mit einem großen Messer die Nussmasse darauf verteilen. Danach die Nussecken ca. 50 bis 55 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Ist die Zeit rum, das Ganze aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann in Dreiecke schneiden, sodass 32 kleine oder 16 große Nussecken entstehen. Abschließend noch Schokolade und Kokosöl bei geringer Temperatur im Wasserbad schmelzen (nicht mehr als 36°C) und entweder die Ecken oder den Boden mit Schokolade einpinseln.

Guten Appetit und bis zum nächsten Ma(h)l!

Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch! Informiert euch & andere!



Celine

Celine

I will change the world today, I don't care what the people say, There's a brighter day to come, Cause I'm a rebell I kill the devil (Lyrics: Change today Interpret: Patrice)
Celine


Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht