Tierleidfrei genießen: Pasta mit Walnuss-Tomaten-Pesto & Mungbohnen

Heute heißt es wieder “Mahlzeit ohne Qualzeit”, sprich: Wir präsentieren Blogbeiträge mit Rezepten zu veganen Schlemmereien, für die keine Tiere leiden oder sterben mussten. Diesmal Pasta mit Walnuss-Tomaten-Pesto und gekochten Mungbohnen. Denn Hülsenfrüchte sind sehr gesund, 2-3 mal pro Woche sollten sie mindestens im Speiseplan eingebaut werden.

Zutaten für 2 Personen:

> einen Teller ungekochte (Vollkorn-) Nudeln ohne Ei
> eine Tasse ungekochte Mungbohnen
> 50g geschälte Walnüsse
> 50g getrocknete Tomaten ohne Öl
> 1/2 Knoblauchzehe, gepresst
> 1 EL Hefeflocken
> Öl nach Bedarf, z.B. Olivenöl oder Walnussöl
> Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Mungbohnen nach Packungsanleitung zubereiten. Beachtet, dass ihr, wenn ihr Hülsenfrüchte kocht, kein Salz dazu gebt, sonst werden sie nicht weich. Daher erst am Ende der Kochzeit mit Salz und Pfeffer oder Gemüsebrühe würzen. Die Nudeln normal in Salzwasser kochen. Für das Pesto die Walnüsse in ein hohes Gefäß schütten. Die getrockneten Tomaten in grobe Stücke schneiden, zusammen mit dem Knoblauch und den Gewürzen zu den Walnüssen geben. Etwas Öl, vielleicht 2 EL am Anfang, dazu und mit dem Mixen beginnen. Ist die Masse zu trocken, einfach noch mehr Öl dazugeben. Wenn die Masse zu ölig und flüssig ist, einfach noch ein paar Nüsse dazupacken. Am Ende abschmecken und evtl. nochmal nachwürzen. Die Mungbohnen zusammen mit den warmen Nudeln anrichten und das Walnuss-Tomaten-Pesto darauf verteilen. Fertig ist das super lecker Essen!

Guten Appetit und bis zum nächsten Ma(h)l!


Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch! Informiert euch & andere!

 



Verena

Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Bertolt Brecht)
Verena

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht