Tierleidfrei genießen: Schoko-Birnen-Torte

Heute heißt es wieder “Mahlzeit ohne Qualzeit”. Das bedeutet, wir präsentieren euch Blogbeiträge mit Rezepten zu veganen Schlemmereien, für die keine Tiere leiden oder sterben mussten. Diesmal mit dieser leckeren Schoko-Birnen-Torte – ein Genuss-Garant, der auf der Zunge zergeht!

Zutaten

Für den Boden:
  • 225 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 75 g Öl
  • 175 g Reismilch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Für die Creme:
  • 2 Päckchen Schlagfix (vegan)
  • 2 Päckchen Sahnesteif (vegan)
  • 4 EL Zucker
  • 200 g Blockschokolade (vegan)
  • 1 Dose Birnen
Sonstige:
  • Birnenlikör
  • Raspelschokolade zartbitter (vegan)

Zubereitung

Die Zutaten für den Boden verrühren, in eine Springform füllen und bei 160 Grad Umluft 25 Minuten backen. Das Schlagfix mit dem Sahnesteif und dem Zucker aufschlagen. Die Blockschokolade schmelzen und unter die Sahne rühren. Die Birnen gut abtropfen lassen, in Stückchen schneiden und mit zwei Dritteln der Schokosahne verrühren. Den abgekühlten Tortenboden mit Birnenlikör tränken. Die Birnensahne auf dem Tortenboden verteilen. Die restliche Schokosahne darauf geben und mit Schokoraspeln garnieren. Voilà, fertig ist die Leckerei!

Guten Appetit und bis zum nächsten Ma(h)l!

Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet. Knapp 100 Tiere rettet jährlich, wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet. Jede_r hat die Wahl – jeden Tag am Supermarktregal! Probiert rein pflanzliche (vegane) Lebensmittel – für Tier, Mensch, Natur und euch! Informiert euch & andere!



Julia

Julia

Die vegane Küche ist vielseitig und kreativ - die perfekte Kombination aus Genuss und gutem Gewissen!
Julia

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht