Tschüss, Milch! – Podiumsdiskussion klärt auf!

“Kühe geben Milch und müssen gemolken werden, da sonst die Euter schmerzen”, “Milch ist gesund und gut für die Knochen”…Die Industrie versucht uns non-stop weiszumachen, dass wir Kuhmilch für eine gesunde Ernährung brauchen. Wir sehen Bilder von glücklichen Kühen auf Milchkartons und in TV-Spots. Auf den Weiden und Wiesen finden wir jedoch kaum welche. Immer mehr Menschen stellen Fragen, immer mehr Recherchen und Studien liefern Antworten. Das hart aufgebaute Image der Kuhmilch bröckelt, die Wahrheit findet ihren Weg und fördert Abstrusitäten ans Tageslicht, die die Industrie mit allen Mitteln zu verbergen sucht. Die Geschichte hinter der Milch ist eine voller Leid, Qual und Tod, eine, die zutiefst erschüttert. Wir gingen ihr Anfang April in München auf den Grund.

Podiumsdiskussion schafft Klarheit

Unter dem Titel „Bye Bye Milk“ veranstaltete das Hotel, The Lovelace ein 5-tägiges Aufklärungsfestival, um verständlich zu machen, warum dort weder Kuhmilch getrunken noch serviert wird. Zum Auftakt gab es eine Podiumsdiskussion, zu welcher nebst mir u.a. auch Gäste wie Emil Franzinelli von Mensch Tier Bildung und Jan Gerdes von Hof Butenland geladen waren. Die Moderation wurde gekonnt von Mara-Daria Cojocaru von der Hochschule für Philosophie München übernommen. Rund zwei Stunden wurde engagiert diskutiert. Immer wieder gesellten sich Hotelgäste auf den höheren Etagen dazu und lauschten unseren Argumenten und Anekdoten. Am Ende gab es noch einige interessierte und interessante Fragen aus dem Publikum.

Das Umdenken hat längst begonnen

Auch an diesem Abend wurde deutlich, dass immer mehr Menschen ihren Kuhmilchkonsum kritisch hinterfragen und ihnen die drastischen Konsequenzen für sich selbst, die Natur aber auch und vor allem für die Tiere zunehmend bewusster werden. Gehört ihr auch schon dazu?

Herzlicher Dank gilt den Veranstalter_innen, allen Diskutierenden, allen Fragenden, allen, die gekommen sind sowie allen, die sich so offen für das Thema zeigten! 

Informiert euch & andere auf unserem Blog: Anna, das Leben einer Milchkuh.



Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht