Unterhaltung

Du bist hier: Home » Worum es geht » Unterhaltung

Tiere als Entertainer?

Auch im 21. Jahrhundert werden Tiere noch zur Belustigung des Menschen ausgebeutet – von Zirkus  und Zoo über Aquarien, Ponykarussells, Pferderennen, Tier- und TV-Shows bis hin zu Jagd, Sportangeln, Stierkampf und Rodeo. In allen möglichen Bereichen werden Tiere gegen ihren Willen in Gefangenschaft gehalten und nicht selten unter Einsatz von beinharter Dressur und Gewalt zu oft abnormalem Verhalten gezwungen.

Immer mehr Menschen verweigern Veranstaltungen, die sich Tieren als Entertainer bedienen. Zu viele verteidigen den Missbrauch der Tiere jedoch mit Kunst, Kultur und Tradition. Dabei vergessen sie, dass sich der Mensch stets weiterentwickelt hat und es so wunderbare Alternativen gibt, wo keine Tiere benötigt werden. Eine lebenslange Inhaftierung, Leid und Tod sind niemals mit Vergnügen, Unterhaltung und Profit zu rechtfertigen. Das gilt für den Menschen wie für alle anderen Tiere.

Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen in Zirkus, Zoo & Co. niemals auch nur annähernd nachgekommen werden kann. Tiere sind keine Sportgeräte, keine Maschinen, keine Lachnummern und keine Zielscheiben. Tiere lassen sich am besten in freier Wildbahn in ihrem natürlichen Verhalten und Lebensraum aus respektvoller Distanz bestaunen. Gitter, Peitsche, Beton und Gewehr verzerren dieses Bild.

Kauft keine Eintrittskarten für Vorstellungen mit Tieren! Wählt tierfreie Unterhaltung, schließlich geht es ja vorrangig darum, gemeinsam Zeit mit euren Lieben zu verbringen! Informiert euch und andere!

Aktuelle Blogbeiträge


Kommunale Wildtierverbote – etwa rechtswidrig?

Kommunale Wildtierverbote – etwa rechtswidrig?

Seit mehreren Jahren ist die Zahl der kommunalen Wildtierverbote glücklicherweise gestiegen. Inzwischen sind in über 85 deutschen Städten und Gemeinden derartige Beschränkungen beschlossen worden. Diese sind ein klarer Erfolg für die Tiere und stellen definitiv...


Pervers – vom Verhältnis zwischen Kindern und Tieren

Pervers – vom Verhältnis zwischen Kindern und Tieren

Vor kurzem waren wir wieder mal vor einem Zirkus, der sich mit der Präsentation von 80 Tieren brüstet, unter denen sich vier Elefanten, zwei Giraffen und ein Flusspferd befinden. Solche Zirkusprotestaktionen sind manchmal etwas problematisch,...



Weitere Themen

 Ernährung

Ernährung

 Bekleidung

Bekleidung

 Forschung

Forschung

 ″Haustiere″

″Haustiere″