warum Ersatzprodukte
„Wieso esst ihr Veganer:innen eigentlich diese Ersatzprodukte, diese Fake-Schnitzel, wenn ihr da gar nicht dahintersteht? Und gesund ist dieses chemische Zeug wahrscheinlich auch nicht, da komm mir nicht mit den Argumenten, wie gesund die vegane Ernährung doch ist!“
Na, hast du das auch schon zu hören bekommen? So unverständlich dieses Argument für Veganer:innen auch wirken mag – manchmal meinen es die Leute wirklich nicht böse oder wollen einen ärgern. Manchmal verstehen sie tatsächlich nicht, wieso wir das machen: Fleischersatzprodukte essen, wenn wir doch auf Fleisch verzichten.
Hier eine simple Erklärung:
Für uns ist ein Stück Fleisch -oder auch Käse- ein tierisches Produkt, das einem fühlenden Lebewesen viel Leid, Angst und Panik gekostet hat. Wir kennen die Bilder von den Schlachthöfen, die Studien zu den Stresshormonen in den Körpern der Tiere. Wir wissen: Dieses Stück Fleisch war ein Tier, das nur einmal im Leben die Sonne gesehen hat – nämlich als es zum Schlachthof gefahren worden ist. Für uns hängt ein Stück Fleisch oder ein Stück Käse mit viel Leid zusammen.
Ganz einfach: Ein Stück Ersatz-Fleisch oder -Käse tut das nicht.
In anderen Worten: Würdest du einen Boxer oder eine Boxerin fragen, wieso er/sie denn diesen Sport ausübt, wenn er/sie doch gegen Gewalt ist? Wahrscheinlich nicht. Hier ist den meisten Menschen klar, dass das zwei verschiedene Dinge sind, dass Boxen ein Sport ist und man nicht einfach im echten Leben auf Menschen einprügelt. Eine:n Boxer:in nennt man auch nicht Heuchler:in, wenn er/sie Pazifist:in ist und trotzdem das Gefühl mag, boxen zu gehen.
Als Veganer:in hört man das schon öfter. Es sei heuchlerisch, gegen Tierleid zu sein, aber den Geschmack von künstlichen Schnitzeln zu mögen.
Aber warum?
Folgt uns und bleibt auf dem Laufenden.
Animals United e.V. Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!


Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht