Wer wir sind

Du bist hier: Home » Wer wir sind

ANIMALS UNITED e.V. wurde in der heutigen Form im April 2014 gegründet und geht aus der Fusion des 2005 gegründeten Vereins AnimalsUnited e.V. und des 1984 gegründeten Vereins animal2000 – Menschen für Tierrechte Bayern e.V. hervor. Über die letzten Monate sind wir zu einer deutschlandweiten Tierrechtsorganisation gewachsen, die sich mit ihren Einsätzen auch über Deutschland hinaus einen Namen machen konnte.

Vorrangiges Ziel unserer Organisation ist es, Tiere vor jeglicher Ausbeutung durch den Menschen zu bewahren und ihnen somit ein besseres oder überhaupt erst ein Leben zu ermöglichen. Unsere Arbeit konzentriert sich dabei hauptsächlich auf jene Bereiche, in denen Tiere verstärkt unter dem Verhalten des Menschen leiden: Im Lebensmittelsektor, der Bekleidungsindustrie, der Forschung, der Unterhaltungsindustrie und dem Sektor sogenannter „Haus-/Heimtiere“. Diese Themenbereiche stellen die fünf Säulen unserer Arbeit dar.

Wir kämpfen für die Rechte aller Tiere und gegen jegliche Ausbeutung von Tieren durch den Menschen. Wir verstehen uns als Aufklärungs- und Bildungsorganisation, unser Ziel ist es über Tierrechte zu informieren und ein Umdenken im Mensch-Tier-Verhältnis in unserer Gesellschaft zu erwirken und fördern. Darüber hinaus haben wir auch Projekte im karitativen Tierschutz, um den konkreten Bezug zur Arbeit mit Tieren nicht außer Acht zu lassen. Die Vernetzung und der Austausch mit anderen Organisationen, Vereinen, Initiativen, Gruppen und Privatpersonen sind für uns wichtig, um unser aller Anliegen noch weiter voranzubringen.

Wir erachten jedes Leben als wertvoll und schützenswert. Um auch nichtmenschlichen Tieren ein solches zu Teil werden lassen zu können, ist es wichtig, dass der Mensch sich für ihre unveräußerlichen Rechte stark macht und die Stimme für sie erhebt, wenn sie es nicht können. Denn genau wie wir sind sie sensitive Lebewesen, die fühlen, Freude und Spaß empfinden, aber eben auch trauern, leiden und Schmerz empfinden. Kein Lebewesen soll auf seinen Nutzen für den Menschen reduziert werden. Denn auch Tiere streben danach, ihr Leben in Glück und Sicherheit zu leben. Es ist für uns nicht überlebenswichtig und nicht nötig, andere Tiere für unsere Bedürfnisse, sei es zur Nahrung, für Kleidung, für Forschungs- oder Unterhaltungszwecke oder aus anderen Gründen zu missbrauchen.

Wir kämpfen für die Rechte aller Tiere – von der Katze (tierische Mitbewohner_innen) über den Affen (Wildtiere) hin zur Kuh („Nutz“tiere). Diese Einstellung findet sich auch in unserem Logo wieder. Zudem stehen alle drei Tiere für die fünf Bereiche, auf die sich unsere Tierrechtsarbeit konzentriert: Die Katze für tierische Mitbewohner_innen, Tierversuche und Bekleidung (Pelz), der Schimpanse für Unterhaltung (Zirkus, Zoo, Freizeitpark, TV & Co.) und Tierversuche und die Kuh für Ernährung und Bekleidung (Leder). Damit deckt unser Logo alle Bereiche ab, in denen wir kämpfen und bringt auch mit seiner Geschlossenheit im Erdball unseren Vereinsnamen ANIMALS UNITED voll auf den Punkt.

Für uns sind Tierrechte, Menschenrechte und Naturschutz zwingend miteinander verwoben, denn die heutige Ausbeutung von nichtmenschlichen und menschlichen Tieren sowie der Natur geht auf einen Nenner zurück: Unser derzeitiges Wirtschaftssystem, bei welchem maximaler Profit über allem steht. Für diese Profitsucht und Wachstumsgier ist es gleich, ob sie durch die Ausbeutung von Mensch, Tier oder Natur erreicht und gefördert wird. Für uns ist daher eine ganzheitliche Perspektive im Kampf gegen Tierausbeutung und für Tierrechte unabdingbar. Wir sprechen uns ganz klar gegen jegliche Formen und Variationen von Ausbeutung und Unterdrückung aus, sei es Speziesismus, Karnismus, Konsumismus, Faschismus, Rassismus, Sexismus und alle weiteren, die einem selbstbestimmten und glücklichen Leben einer Kreatur entgegenstehen.

Unser primärer Ansatz ist es, Leute da abzuholen wo sie sind und ihnen Möglichkeiten und Optionen aufzuzeigen, wie sie jeden Tag meist mit einfachsten Mitteln Tiere vor Leid und Tod bewahren können. Hierzu vereinen wir wissenschaftliche Erkenntnisse, rechtliche Aspekte, Medienarbeit, ausgefeilte Aktionsformen und konkrete Hilfseinsätze vor Ort, um den größtmöglichen Wirkkreis zu haben, die Bevölkerung zu informieren, zum Handeln zu bewegen und den Druck auf Politik und Wirtschaft beizubehalten und auszubauen, endlich auf Tierausbeutung zu verzichten. Denn möglich wäre dies schon lange.

Wir verfolgen unsere Ziele konsequent und nachhaltig, Aufmerksamkeit darf nicht nur generiert werden um ihrer selbst willen, sondern muss auch in etwas resultieren, nämlich in einem Umdenken und Umhandeln für die Tiere. Sensationismus und Idealismus müssen sich nicht im Weg stehen, können es aber, wenn der Fokus nur auf ersterem liegt. Wir fahren Kampagnen solange bis sie von Erfolg gekrönt sind, ganz gleich wie lange das dauern mag und setzen dabei immer wieder neue Schwerpunkte. Wir versuchen durch Professionalität und Stil die größtmögliche Reichweite für unsere Kampagnen und Aktionen zu erzielen und arbeiten daher auch eng mit den Medien und Personen der Öffentlichkeit zusammen.

Wir bauen unser Netzwerk aus Aktivistinnen und Aktivisten europaweit kontinuierlich aus und möchten jeder und jedem die Möglichkeit geben, sich einzubringen und sich für Tiere und ihre Rechte stark zu machen. Wir halten nichts von inszestiöser Vereinsarbeit, sondern möchten die Kompetenzen aller bündeln, um noch mehr für Tiere zu erreichen.

Wir verstehen uns als eine junge Organisation mit offener Philosophie. Wir möchten uns neuen Erkenntnissen, konstruktiver Kritik und anderen Perspektiven jederzeit öffnen und diese soweit möglich und von uns als nötig erachtet in unser Selbst- und Tierrechtsverständnis integrieren. Auch als Organisation haben wir eine Vergangenheit und versuchen aus den Erfolgen aber eben auch aus den Fehlern in dieser für die Gegenwart und die Zukunft zu lernen.

Wir selbst und unsere Kampagnen werden immer bekannter, unsere Aktionen und vor allem unsere Großdemonstrationen wie auch unsere Pressearbeit haben teils weitreichende Folgen und konnten schon einiges an Druck aufbauen und somit Veränderungen erwirken und erzwingen. Das ruft natürlich nicht nur Befürworter_innen auf den Plan, Gegenwind ist vorprogrammiert, Kritik von extern wie auch intern aus der Tierrechtsbewegung kommt. Solange diese konstruktiver Art geschieht, möchten wir dieser offen begegnen und aus diesen Begegnungen lernen.

Wir laden hiermit alle, die sich auf einem hohen und intensiven Level mit Tierrechten beschäftigen – vorrangig jene aus tierethischen Kreisen – ein, den Dialog zu uns zu suchen und unsere Organisation, unsere Philosophie und unsere Arbeit mitzugestalten und reifen zu lassen!

ANIMALS UNITED e.V. ist ein in Deutschland unter der Steuernummer 143/210/40641 als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannter und eingetragener Verein. Wir beziehen keinerlei staatliche Unterstützung, sondern werden ausschließlich von Spenden getragen. Mitglieder können jederzeit unsere Jahresberichte einsehen und sich über unseren Verein und dessen Finanzen auf unseren Jahreshauptvollversammlungen informieren.

Viele unserer Projekte laufen über transparente Spendensysteme wie betterplace, bei welchen Einnahmen wie auch Ausgabeposten mit konkreten Zahlen klar von uns und den Systemen benannt werden. Künftig möchten wir weitere Transparenzbemühungen anstrengen und vermutlich die Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnen und uns somit selbstverpflichten, das 10‑Punkte-Programm zur Transparenz mit Informationen über unsere Organisation zu veröffentlichen.

Unser Vorstand

Lernt uns und unseren Vorstandsmitglieder kennen und macht euch selbst ein Bild von uns und diesen!

Los!

Unsere AGs

Lernt unsere Aktionsgruppen und ihre Leiter_innen kennen und schaut nach eurer Stadt/Region!

Los!

Unterstützt uns!

Unterstützt uns auf vielerlei Weise und tragt bei zu einer besseren Welt für alle Lebewesen!

Los!