WHAT A WEEK: Aktiv gegen Ponykarussells, Rassenwahn & Zoos!

In der vergangenen Woche ist wieder einiges passiert: Wir waren 13 Stunden aktiv für ein Nördlingen ohne Ponykarussell, protestieren gegen zoologische Einrichtungen in Hamburg und machten in München auf absurden Rassenwahn aufmerksam! Wir werden niemals leise sein: Für die kommenden Wochen sind weitere spannende Kreativaktionen und Proteste geplant! Seid gespannt und lest selbst!

Samstag, 9.6.18: Lebewesen, keine Ausstellungsstücke! #ZooNoGo

Gemeinsam mit dem PETA ZWEI Streetteam Hamburg und ARIWA hielten wir eine stille Demo ab. Mit Schildern, Masken und Kostümen zogen wir direkt am Eingang des Tierparks die Aufmerksamkeit auf uns und sorgten für ordentlich Verwirrung bei den Besucher_innen. Jährlich strömen Massen von Menschen in Hagenbecks Tierpark zu den sogenannten “Dschungelnächten“. Ab 18 Uhr müssen Elefanten, Reptilien und andere Tiere für Shows herhalten, bunt bemalte Ponys müssen – in der sommerlichen Hitze und zwischen den vielen Menschen – Kinder auf ihrem Rücken reiten lassen. Bei Lichtshows, grellen Scheinwerfern und Live Musik bekommen die Tiere nicht einmal in den Abendstunden ihre Ruhe. Zur Krönung der Veranstaltung wird aus dem Löwengehege ein Feuerwerk in den Nachthimmel gefeuert. Hier wird wieder deutlich, um was es bei Veranstaltungen wie diesen geht. Auf Kosten der Tiere sind Vergnügen, Unterhaltung und Profit niemals zu rechtfertigen. Vorgeschützte Argumente wie Arterhaltung, Tierschutz und Bildung sind hier nicht erkennbar. Den Besuchern_innen und gerade den Kindern wird ein verzerrtes Bild von Tieren vermittelt. In Gefangenschaft können Tiere ihren natürlichen Verhaltensweisen und Bedürfnissen nicht nachgehen. Die unmöglich “artgerecht” gestalteten und viel zu kleinen Gehege führen zu starken physischen und psychischen Verhaltensstörungen. Der Anblick verhaltensgestörter oder apathischer Tiere zeigt Zoobesucher_innen ein völlig falsches Bild von Tieren auf. Zoo-Verantwortliche haben keine Hemmungen, die Öffentlichkeit mit vorgeschobenen Argumenten zu täuschen. Wir verteilten sehr viele Flyer und unter anderem auch eine Broschüre speziell zu den Praktiken von Hagenbecks Tierpark. Die Besucher_innen zeigten sich oft uneinsichtig, einige Leute ignorierten uns und andere belächelten uns nur. Nichtsdestotrotz konnten wir auch einige sehr positive und bestärkende Gespräche führen. Immerhin zwei Personen konnten wir überzeugen an dem Tag etwas anderes zu unternehmen. Viele Besucher_innen erklärten ihren Besuch in dem Tierpark mit dem Wunsch der Kinder, Geburtstagsfeiern oder Familien, die sie dazu überredet hätten. Durchweg war es eine gute und motivierende Aktion mit der wir viele Menschen zum Nachdenken anregen konnten!

Samstag, 9.6.18: Adoption statt Rassenwahn! Ampelaktion

Zum Tag des Hundes waren wir in der Münchener Innenstadt aktiv und trugen unsere klare Message in die Welt! Zahllose Autofahrer_innen und Passant_innen wurden mit Tierrechten konfrontiert und zum Nachdenken angeregt – eine einfache, aber erfolgreiche Aktion!

Samstag, 9.6.18 & Sonntag, 10.6.18: Infostand und Mahnwache für Nördlingen OHNE Ponykarussell

Mit einer Menge Infomaterial und guten Gesprächen machte unsere Aktionsgruppe Donau-Ries mit Infostand und Mahnwache auf die Tierquälerei aufmerksam, die hinter den scheinbar harmlosen Ponykarussells steckt. Zwar gab es auch ignorante Menschen, die unser Anliegen für überflüssig erachteten, doch die meisten Passant_innen waren neugierig, stimmten uns oftmals zu und ließen sich offen auf die Thematik ein. Am Sonntag mussten wir feststellen, dass eine Person in der Umgebung ihren Hund im heißen Auto zurückgelassen hatte – da das Fenster weit genug geöffnet war, konnten wir den Hund vor der Hitze bewahren und sprachen anschließend mit der “Besitzerin” des Tieres, die auch ihr Fehlverhalten erkannte und reflektierte. Außerdem zeigten wir mit veganen Leckereien & Co., dass sich in den verschiedensten Bereichen Tierquälerei kinderleicht vermeiden lässt.
Sowohl bei uns als auch leider beim Ponykarussell war einiges los – die Betreiber des Karussells bemühen sich zunehmend ihrer “Attraktion” einen tierfreundlichen Schein zu geben, indem sie die Tiere regelmäßig auswechseln und sie mit Wasser bespritzen. Eine kleinere Besserung für die Tiere, die jedoch nichts am Grundprinzip des Ponykarussells ändert – die Degradierung von Tieren zu Objekten, die unserer Belustigung dienen. Wir werden aktiv bleiben, bis das Nördlinger Volksfest frei vom Ponykarussell ist!

Kommende Aktionen zum Vormerken

Samstag, 16.6.18: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG DONAU-RIES)
Wo: Café Samocca, Eisengasse 1, 86720 Nördlingen
Wann: ab 10 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem monatlichen Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Sonntag, 24.6.18: Vegane Sonnwendfeier (AG CHIEMGAU)
Wo: In 83236 Übersee, genauer Treffpunkt wird nach Anmeldung via ag-chiemgau@animalsunited.de bekanntgegeben!
Wann: Sonntag, 24.06.18, ab 15 Uhr
Was: Auf Wunsch und Anregung aus unserer lokalen Aktionsgruppe möchten wir am Sonntag, den 24.06.18, eine vegane Sonnwendfeier am Chiemsee veranstalten. Es wird ein veganes Mitbringbuffett geben, zu dem jede_r etwas Selbstgemachtes beisteuert. Grillmöglichkeit ist vorhanden, veganes Grillzeug dazu bitte selbst mitbringen. Ebenso Geschirr und Besteck. Um Müll zu vermeiden, bitten wir darum, keine Einwegartikel zu verwenden sowie unnötig Eingepacktes. Wir kümmern uns um die Getränke (Alkoholfreies Bier und Limo; andersartiges bitte selbst mitbringen), welche gegen einen kleinen Unkostenbeitrag bei uns erworben werden können, sowie um einen Grill. Außerdem wird für ein bisschen Musik gesorgt. Bei Einbruch der Dunkelheit wird es ein kleines Lagerfeuer geben.

Samstag, 30.6.18: ALLgäu VEGAN! Tierleidfreies Straßenfest! (AG KEMPTEN)
Wo: August-Fischer-Platz, 87435 Kempten (Allgäu)
Wann: 10:00 – 19:00 Uhr
Was: Wir organisieren am 30.6.18 unser zweites veganes Straßenfest “ALLgäu VEGAN” im Allgäu in der Kemptener Innenstadt! Mehrere Tierschutz-/Tierrechtsorganisationen sind mit am Start. Für kulinarischen Gaumenschmaus werden Dini von der NaturKostbar Mindelheim und Franzi vom barfood in Kaufbeuren mit einem Essensstand voll kleiner Leckereien sorgen! Desweiteren wird es eine kleine Bühne mit spannenden Vorträgen geben, welche in Pausen für eine Mahnwache genutzt wird. Es soll eine sehr kreative Veranstaltung mit vielen kleinen Aktionen werden. Sie lädt dazu ein, sich mit Veganismus zu beschäftigen und Verschiedenes rund ums Thema VEGAN auszuprobieren.

Samstag, 21.7.18: OBEN OHNE goes Tierrechte! (AG MÜNCHEN)
Wo: Königsplatz, 80333 München
Wann: 13:00 – 22:00 Uhr
Was: am Samstag, den 21.07.2018, wird es auf dem Königsplatz in München laut: Das OBEN OHNE Open Air geht in die 20. Runde und wartet mit einigen tollen Acts auf euch. Mit dabei: Wir, mit unserem Infostand und dem altbewährten Hingucker, der “Human Meat”-Aktion, um auf das unsägliche Leid hinter Fleisch & Co. aufmerksam zu machen.

Freitag, 14.9.18: Latin Dance für Tierrechte! (AG MÜNCHEN)
Wo: Jiz München, Sendlinger Straße 7, 80331 München
Wann: 18:30 Uhr
Was: Ihr mögt lateinamerikanischen Tanz? Ihr seid für Tierrechte und wollt diese Bewegung unterstützen? Dann kommt vorbei und lernt Merengue und Salsa. Gerardo Tristan, ein Tierrechtsaktivist und Tanzlehrer wird uns zeigen, wie zu südamerikanischen und karibischen Klängen getanzt wird! Wir werden die Grundschritte und -prinzipien der beiden Tanzformen lernen. Wir haben nur begrenzt Platz, deshalb meldet euch so schnell wie möglich an!

Samstag, 15.9.18: Animal Rights Activism in Mexico – Vortrag (AG MÜNCHEN)
Wo: Jiz München, Sendlinger Straße 7, 80331 München
Wann: Samstag/Saturday, 15.09.18, 18:30 Uhr
Was: Am 15.09.18 habt ihr die Möglichkeit einen Vortrag zum Tierrechtsaktivismus in Mexiko von Gerardo/Wotko Tristan, einem ambitionierten Aktivisten und Gründer der mexikanischen Tierrechtsorganisation FaunAcción anzuhören. Wo gibt es Parallelen und Unterschiede zu unserer hiesigen Tierrechtsarbeit? Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit euch auszutauschen & zu vernetzen, sowohl unter dem Publikum, als auch mit dem Vortragenden. Wir können von unserem gegenseitigen Wissen nur profitieren. Nutzt die Möglichkeit internationale Bande für Tierrechte zu schließen, nehmt Freunde, Familie und Interessierte mit! Der Vortrag wird auf Englisch gehalten. Der Eintritt ist kostenlos – jede Spende hilft uns unsere Tierrechtsarbeit umsetzen!



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht