WHAT A WEEK: CircusOHNE & Horror-Hof

Auch diese Woche ist wieder einiges passiert: Wir widmeten unsere Aktionen und Energie nicht nur der Ausbeutung von Tieren im Zirkus, sondern auch Missständen wie dem Horror-Hof in Oettingen. Wir bleiben trotz Trägheit der Behördern am Fall des tierschutzwidrigen Hofes in Oettingen dran! Für die kommenden Tage und Wochen haben unsere deutschlandweiten Aktionsgruppen darüberhinaus schon wieder etliche spannende Kreativakionen geplant. Seid gespannt und lest selbst!

Recherche: Horror-Hof von Oettingen

Unsere aktuelle Veröffentlichung zum “Horror-Hof” von Oettingen zieht weiter Kreise. Auch das Bündnis Bayerischer Tierrechtsorganisationen hat sich uns im Namen der Tiere angeschlossen – somit steigt der Druck auf das ansässige Veterinäramt weiterhin beträchtlich. Anfang dieser Woche äußerte sich das Veterinäramt erstmals mit einer Pressemitteilung, die die Augsburger Allgemeine veröffentlichte: “Dabei spielt es nach Angaben des Landratsamts keine Rolle, ob sich die Situation zur eigenen persönlichen Zufriedenheit entwickelt hat oder ob lediglich ‘tragbare’ Zustände geschaffen wurden, die ein behördliches Einschreiten nicht mehr erlauben”. Mangelnde und schlechte Verpflegung, Tod sowie Kot überall – das sollen “tragbare” Zustände sein? Eine Beschlagnahmung der Tiere sei ausgeschlossen, obwohl akute Verletzungsgefahr für die Katzen und Rinder auf dem Hof besteht und es bereits mehrfach zu Todesfällen gekommen ist. Für uns nachhaltig ein Skandal! Wir lassen daher nicht locker! Schaut euch unser erstes und zweites Aufdeckungsvideo an! Bleibt über aktuelle Entwicklungen am Laufenden!

Megademo am 3. März: 1000 für einen tierfreien Zirkus! 

Wir bleiben dran, seid auch ihr dabei am 3. März und gebt den im Zirkus leidenden Tieren eure Stimme! Die Welt schafft Tierzirkusse ab, immer mehr Länder und Städte entscheiden sich gegen die Ausbeutung von Tieren zu Unterhaltungszwecken. Deutschland verschläft den Anschluss und zeigt sich trotz massiven Widerstands aus der Bevölkerung rückständig. Die Mehrheit der Deutschen spricht sich gegen die Wildtierhaltung in Zirkussen aus, viele gar gegen die Verwendung jeglicher Tiere. Medien und Politiker_innen schämen sich hingegen nicht, den Tierausbeuter_innen regelmäßig zu hofieren. Staatsanwaltschaften stellen immer wieder massive Vergehen und Verstöße gegen das Tierschutzgesetz fest. Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen decken fortwährend Missstände auf, Aktivist_innen protestieren kontinuierlich. Die Zahlen der Demonstrant_innen haben die letzten Jahren deutlich zugenommen, immer mehr Menschen wollen den stimmlosen Tieren ihre Stimme geben! Wir wollen sie daher abermals, wie bereits 2015 (550 Leute) und 2017 (650 Leute) alle vereinen und in einer Großdemonstration gemeinsam laut werden lassen! Diesmal wollen wir noch einen drauflegen! Unser Ziel: 1.000 Protestierende! Seid dabei!

Zahlreiche Möglichkeiten unsere Arbeit zu unterstützen!

Egal ob bei der Websuche oder beim Online-Shopping, spenden ist so einfach wie noch nie! Denn unsere Tierrechtsarbeit finanziell zu unterstützen erfordert nicht unbedingt eine klassische Banküberweisung oder einen PayPal Account. Es gibt zahlreiche weitere Möglichkeiten, unsere Bemühungen um Tierrechte zu unterstützen – teilweise sogar, ohne dass euch Kosten entstehen!

 

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Freitag, 5.1.18 in Passau

Am Freitag, den 5.1.18 veranstalteten wir eine friedliche Mahnwache vor dem Passauer Weihnachtszirkus. Aufgrund eines aufgekommenen Videos, in dem dessen “Tierlehrer” Pferde unnötig und gewaltvoll schlagen, besteht im Moment große Aufmerksamkeit bezüglich Tierzirkusse in der Region. Die Medien und Behörden vertuschen den Fall und bagatellisieren somit die Gewalt, die den Tieren tagtäglich im Zirkus entgegenkommt. Um zu zeigen, dass die “Haltung” von Tieren im Zirkus niemals “artgerecht” sein kann, waren wir vor Ort! Denn Tiere sind keine Clowns zu unserer Belustigung sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können. Zirkus JA, aber OHNE Tiere!

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Freitag, 12.1.18: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG CHIEMGAU)
Wo: Hans im Glück, Ludwigsplatz 14, 83022 Rosenheim
Wann: 18:30 – 20:30 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Samstag, 13.1.18: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG ERZGEBIRGE)
Wo: Am Wasserwerk 7c, 08280 Schwarzenberg
Wann: Samstag, 13.1.17, ab 17:00 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Samstag, 20.1.18: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG DONAU-RIES)
Wo: Café Samocca, Eisengasse 1, 86720 Nördlingen
Wann: ab 10 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Samstag, 20.1.18: Teilnahme an “Wir haben es satt!”-Demo (AG BERLIN)
Wo: Washingtonplatz, 10557 Berlin
Wann: 11:00 – 14:009 Uhr
Was: Zwar steigt in der Gesellschaft das Bewusstsein für nachhaltigen Konsum, doch immer noch werden stetig unzählige Tiere für den bloßen „Genuss“ getötet und verzehrt. Auch für das Biofleisch vom „Bauern nebenan“ werden die Tiere nicht in den Tod gestreichelt. Zwar ist das Streben nach einer ökologischen, nichtindustriellen Landwirtschaft ein Schritt nach vorn, doch nicht genug! Jede Schlachtung, egal ob konventionell oder bio, ist barbarisch und gehört nicht ins 21. Jahrhundert! Um den Menschen die Augen zu öffnen und zu zeigen, dass Fleischkonsum in keinster Weise vertretbar ist, werden wir, die Aktionsgruppe BERLIN, an der Wir haben es satt!-Demonstration teilnehmen! Tierschutz ist nicht ausreichend, wir brauchen Tierrechte!

Sonntag, 28.1.18: Vegan-Lunch (AG DONAU-RIES)
Wo: In der ehemaligen Jugendherberge, Kaiserwiese 1, 86720 Nördlingen
Wann: 12:30 – 14:30 Uhr
Was: Lust auf etwas Neues? Vegane Leckereien ausprobieren? Oder einfach mit Gleichgesinnten beisammen sein?
Gemeinsam mit Samtpfoten Katzenhilfe Ries e.V. veranstaltet unsere Aktionsgruppe DONAU-RIES einen veganen Mitbring-Lunch, bei dem jede_r etwas veganes mitbringt und so die vegane Lebensweise kennenlernen und genießen kann!



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht