WHAT A WEEK: Schockierende Live-Häutungen und mehr

Auch diese Woche wieder einiges passiert: Von spannenden Live-Häutungen, über Infostände bis hin zu Demos für einen tierfreien Zirkus.  Für die kommenden Tage und Wochen haben unsere deutschlandweiten Aktionsgruppen darüberhinaus schon wieder etliche spannende Kreativakionen geplant. Seid gespannt und lest selbst!

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Samstag, den 4.11.17 in Rosenheim

Um Passant_innen das maßlose Leid der „Pelztiere“ aufzuzeigen, veranstaltete unsere Aktionsgruppe CHIEMGAU vergangenen Samstag eine Kreativaktion gegen Pelz. Wir inszenierten mehrfach Live-Häutungen, die die Aufmerksamkeit der Passant_innen auf uns und die dargestellte barbarische Tötung von „Pelztieren“ lenkte. Die meisten Passant_innen haben Flyer genommen, einige wollten wissen wie man Echt- und Kunstpelz unterscheiden kann und auch viele Kinder bekamen von ihren Eltern erklärt, was es mit dem Tatort auf sich hat. Folglich konnten wir, obwohl wir auch von Pelzliebhabern mit fehlender Einsicht konfrontiert wurden, vielen Menschen die Augen öffnen, Flyer verteilen und konstruktive Gespräche führen!

Am selben Tag in München

Am vergangenen Samstag fand die alljährliche Veranstaltung „Weihnachten vegan“ auf dem Münchner Marienplatz statt. Zahlreiche Vereine, Parteien, Gruppen und Lokalitäten werben an diesem Tag für die vegane Idee und präsentieren sich mit veganen Kostproben. Zudem kann mensch jedes Jahr einem kreativen Bühnenprogramm beiwohnen, bei welchem Kochshows und Vorträge dargeboten und Live-Musik gespielt wird. Mit dabei: Unsere Aktionsgruppe MÜNCHEN. Wir boten den Passant_innen vegane Cupcakes und Brownies, durften viele gute Gespräche führen und konnten etliche Flyer unter die Leute bringen. Ganze 9 Stunden waren wir vor Ort. Dank dem guten Wetter war viel los, sodass zahlreiche aufschlussreiche Gespräche geführt werden konnten und unsere Leckereien kamen gut bei den Passant_innen an. Unser Geschäftsführer Viktor durfte eine Rede zu Pelz halten und wir konnten unseren Freund, den kroatischen Rapper Ifeel, bei einem kreativen Flashmob unterstützen. Alles in allem war es mal wieder ein wundervoller Tag und eine erfolgreiche Aktion, mit tollem Feedback und einer geselligen Atmosphäre!

Sonntag, den 5.11. in Wemding

Auch nach Halloween zeigen wir den Menschen, dass die Realität „schauriger“ als jeder Horrorfilm ist. Um Passant_innen das maßlose Leid der „Pelztiere“ aufzuzeigen, war unsere Aktionsgruppe DONAU-RIES am vergangenen Sonntag mit Infostand und Infomaterial auf dem Wemdinger Martinimarkt vertreten. Der Markt findet immer am Sonntag nach Allerheiligen statt, mit bis zu 50 Buden, zahlreichen Aktionen und einem breiten Sortiment an Angeboten. Mit dabei wir für Tierrechte und gegen Pelz. Mit selbstgemachter veganer Marmelade und Kräutersalz gegen Spende lockten wir die Marktbesucher_innen an unseren Stand. Etliche Flyer fanden ihren Weg in interessierte Hände und wir durften zahlreiche gute Gespräche führen. Auf drei Tablets zeigten wir die barbarische Realität der Pelz“produktion“. Viele der Angesprochenen konnten zum Hinterfragen des eigenen Konsums gebracht werden. Denn: Denn das Leben der Tiere auf Pelz“farmen“ gleicht einem Horrorfilm: Erschlagen. Erstickt. Vergast. Lebendig gehäutet. Für einen Pelzmantel werden bis zu 20 Füchse / 60 Nerze / 50 Waschbären / 200 Chinchillas grausam und blutig getötet. Jährlich sterben ca. 50 Mio. Tiere nur für die Pelz“industrie“. Wer Pelz trägt, trägt den Tod!

Am selben Tag in Düsseldorf

Am vergangenen Sonntag lud unsere Aktionsgruppe RHEIN-RUHR abermals zur Mahnwache im Flughafen Düsseldorf vor den Schaltern von Air France. Denn die Fluglinie ist das letzte europäische und zugleich weltweit größte Transportunternehmen für sogenannte „Versuchstiere“. Zudem ist es die weltweit einzige Passagierfluggesellschaft, die immer noch Affen für Versuchszwecke transportiert. Jährlich werden zehntausende Primaten aus Ostasien und Afrika in europäische und nordamerikanische Labore transportiert. Zu den sogenannten „Versuchstieren“ zählen zudem unzählige Hunde und Katzen sowie Kleintiere wie Mäuse und Frösche. In Terminal B, direkt vor dem Schalter von Air France, zeigten wir, dass die Proteste erst enden werden, wenn die „Versuchstier“transporte vollumfänglich gestoppt sind. Mit Redebeiträgen, Bannern und Plakaten verschafften wir uns Aufmerksamkeit. Aufgrund der Ferienzeit war der Flughafen sehr gut besucht. Unsere Aktiven durften etliche tolle Gespräche führen und bekamen viel Lob für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Alles in allem war es eine erfolgreiche Aktion, bei der wir auch diesmal hunderte Menschen erreichen konnten. Wir werden wieder kommen!

Denn allein in Deutschland werden jährlich ca. 3 Millionen Tiere in Versuchslaboren zu Tode gequält, weltweit sind es über 100 Millionen Tiere. Sie werden mit Elektroschocks traktiert, vergiftet und verstrahlt, ertränkt, verbrannt oder verbrüht, chirurgisch verstümmelt, ihre Haut oder ihre Augen verätzt. Alles im Namen der Forschung.

Mittwoch, den 8.11. in Annaberg-Buchholz

Um Passant_innen das maßlose Leid der „Pelztiere“ aufzuzeigen, war unsere neue Aktionsgruppe ERZGEBIRGE am gestrigen Donnerstag knapp 6 Stunden in der Innenstadt von Annaberg-Buchholz auf dem Marktplatz. Mit unserem Infostand, den wir bewusst düster gestaltet hatten und unserer kleinen Gedenkstelle für die vielen gequälten und getöteten Tiere, zogen wir einige Blicke auf uns. Nebst Infomaterial und Gesprächsmöglichkeiten gaben wir den Passant_innen außerdem die Möglichkeit, eine Kerze anzuzünden um damit zu symbolisieren, dass auch sie gegen das Leid in der Modeindustrie sind. Es entstanden etliche aufgeschlossene und positive Gespräche. Viele der Angesprochenen konnten zum Hinterfragen des eigenen Konsums gebracht werden. Wir wurden vielfach gesehen und trugen unsere Message in die Welt!

 

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Samstag, 11.11.17: Pelztatort (AG RHEIN-RHUR)
Wo: Fußgängerzone, Kettwiger Str. 39, 45127 Essen, neben dem Primark
Wann: 12:00 -16:00 Uhr
Was: Im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne Das Label „Tod“ werden wir, die Aktionsgruppe RHEIN-RUHR am Samstag, den 11. November 2017 einen aufsehenerregenden „Pelztatort“ in Essen veranstalten.

Samstag, 11.11.17: Martinsumzug gegen Pelz (AG KEMPTEN)
Wo: Reischmann, Klostersteige 9, 87435 Kempten
Wann: 17:00 – 20:00 Uhr
Was: Der Martinstag gilt als Fest der Nächstenliebe – Nichtmenschliche Tiere werden anscheinend kategorisch ausgeschlossen. Wie im Horrorfilm, nur leider furchtbare Realität: ERSCHLAGEN. ERSTICKT. VERGAST. LEBENDIG GEHÄUTET. Wir werden mit Morphsuits und Pelzen bekleidet, geschminkt und mit Laterenen ausgestattet durch die Innenstadt laufen und unsere Message gegen Pelz auf Schildern und einem Tablet präsentieren.

Sonntag, 12.11.17: Zirkus JA, aber OHNE Tiere! (AG CHEMNITZ & AG ERZGEBIRGE)
Wo: Richard-Hartmann-Platz, 09111 Chemnitz
Wann: 13:00 – 14:00 Uhr
Was: Am Sonntag, den 12.11.17, veranstalten wir, die AG CHEMNITZ und AG ERZGEBIRGE unter dem Motto „Wildtiere gehören nicht in den Zirkus“ eine Demonstration für einen tierfreien Zirkus in Chemnitz. Anlassgeber ist der Circus Aeros, welcher mit über 30 Tieren – darunter Kamele, Pferde, Lamas, Alpakas und Watussi-Rinder – dort gastiert. Tiere, die keine Clowns zu unserer Belustigung sind, sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können. Sie führen die von ihnen geforderten und oftmals gesundheitsschädlichen Kunststücke keineswegs freiwillig auf. Dahinter steckt eine beinharte Dressur unter Einsatz von Peitschen, Elefantenhaken und Ketten.

Freitag, 17.11.17: Fleisch ist totes Leben!“ Kreativaktion (AG HAMBURG)
Wo: Rathausmarkt/ Ecke Reesedammbrücke, 20095 Hamburg
Wann: 14:00 -16:00 Uhr
Was: Zwar steigt in der Gesellschaft das Bewusstsein für nachhaltigen Konsum, doch immer noch werden stetig unzählige Tiere für den bloßen „Genuss“ getötet und verzehrt. Auch für das Biofleisch vom „Bauern nebenan“ werden die Tiere nicht in den Tod gestreichelt. Jede Schlachtung, egal ob konventionell oder bio, ist barbarisch und gehört nicht ins 21. Jahrhundert! Um den Menschen die Augen zu öffnen und zu zeigen, dass Fleischkonsum in keinster Weise vertretbar ist, werden wir, die Aktionsgruppe HAMBURG, eine aufsehenerregende Kreativaktion veranstalten.

Mittwoch, 22.11.2017: Vegane Desserts (AG CHIEMGAU)
Wo: Werner-von-Siemens-Mittelschule, Pestalozzistraße 12, Schulküche (K02), 83301 Traunreut
Wann: 18:00 – 21:00 Uhr
Was: Feine Desserts ohne Gelatine, Eier und Sahne? Am Donnerstag, den 22.11.2017, gibt die Leiterin unsere Céline an der Volkshochschule Traunreut einen veganen Kochkurs, in welchem ihr lernen könnt, wie ihr köstliche vegane Desserts ganz einfach selber zaubert! Wir werden ein leichtes Tiramisu (glutenfrei), eine zartschmelzende Mousse au Chocolat (glutenfrei), eine himmlische Crème Brûlée (glutenfrei), einen lockeren Kaierschmarrn, schokoladige, rohvegane Brownies mit Vanilleeis und Schokosauce (glutenfrei) und einen einfachen Grießbrei mit heißen Früchten und Vanillesoße herstellen.

Freitag, 1.12.17: Vegane Weihnachtsbäckerei (AG CHIEMGAU)
Wo: Werner-von-Siemens-Mittelschule, Pestalozzistraße 12, Schulküche (K02), 83301 Traunreut
Wann: 17:00 – 21:00 Uhr
Was: Weihnachten ist das Fest der Liebe, der Familie – und der Weihnachtsplätzchen, deren Rezepte oft von Generation zu Generation weitergegeben werden. Für die meisten Menschen kaum vorstellbar, dass Plätzchen auch ohne Eier und Milchprodukte gelingen und ihrer Familie mindestens genauso köstlich schmecken „wie früher“. Wir backen die beliebtesten Weihnachtsplätzchen in der veganen Variante: Vanillekipferl, Ausstecher mit Nougatfüllung, Mandelspekulatius, Engelsaugen, Schoko-Mandelsplitter und noch eine Auswahl weiterer raffinierter Sorten wie Kokosmakronen, Zimtsterne, Marzipan-Nuss-Taler, Kürbis-Lebkuchen und Bratapfelkuchen. Glutenunverträglichkeit bei der Anmeldung bitte angeben. Die Lebensmittelkosten werden mit der Dozentin verrechnet.

Freitag, 8.-11.12.17: Schwarzenberger Weihnachtsmarkt goes vegan! (AG ERZGEBIRGE)
Wo: Weihnachtsmarkt, 08340 Schwarzenberg
Was: Weihnachten, das Fest der Liebe, naht. Von dieser Emotion werden nichtmenschliche „Nutz“tiere jedoch kategorisch ausgeschlossen. Nicht umsonst gehört Weihnachten zur Zeit, in der „traditionelle Delikatessen“, wie Gänse und Schweine, in riesigen Mengen verzehrt werden. Unsere Gesellschaft handelt paradox: Im Namen der Nächstenliebe werden Tiere, lediglich zum persönlichen „Genuss“, ihre gesamte Existenz gequält und barbarisch geschlachtet. Offensichtlich sollte sich jede_r fragen: Wer ist eigentlich wirklich mein „Nächster“? Um diese Frage aufzuwerfen, über die Intensivtierhaltung aufzuklären und vor allem um zu zeigen: „vegan ist lecker!“, sind wir mit einem Stand auf dem Schwarzenberger Weihnachtsmarkt vertreten. Dort werden wir vegane Köstlichkeiten anbieten: Stollen und allerhand weihnachtliches Gebäck! So können die Menschen sehen und schmecken: vegan bedeutet nicht verzichten, sondern genießen!

Samstag, 16.12.17: Zirkus JA, aber OHNE Tiere! (AG BERLIN)
Wo: Landsberger Allee / Schalkauer Str., 13055 Berlin
Was: Am Samstag, den 16.12.17, veranstalten wir, die AG BERLIN mit weiteren Organisationen, unter dem Motto „(Wild-)Tiere gehören nicht in den Zirkus“ eine Demonstration für einen tierfreien Zirkus in Berlin. Anlassgeber ist Circus William, welcher mit Pferden, Tigern und Löwen dort gastiert – Tiere, die keine Clowns zu unserer Belustigung sind, sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können. Wir möchten mit unserer Demonstration deutlich machen, dass die Proteste erst enden werden, wenn keine Tiere mehr in Zirkussen zur Show gestellt und/oder gehalten werden. Nehmt euch spontan die Zeit und lasst uns viele sein!





Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht