WHAT A WEEK: Vom globalen Marsch für Elefanten bis Infostände

Vom Global March for Elephants and Rhinos, über einen Flashmob bis hin zu Infoständen und Mahnwachen ist auch diese Woche wieder einiges passiert. Für die kommenden Tage und Wochen haben unsere deutschlandweiten Aktionsgruppen darüberhinaus schon wieder etliche spannende Kreativakionen geplant. Seid gespannt und lest selbst!

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Freitag, 29.09.17 in München

Vergangenen Freitag nahmen wir, die Aktionsgruppe MÜNCHEN, am Global March for Elephants and Rhinos teil, der sich auf der ganzen Welt in über 100 Städten stark für Elefanten und Nashörner macht und in München von Future for Elephants e.V. organisiert und veranstaltet wurde.

Alle 18 Minuten wird ein Elefant, alle 8 Stunden ein Nashorn getötet. Ändert sich daran nichts, wird es schon in 10 Jahren keine Elefanten in Afrika mehr geben! Den Elefanten werden die Stoßzähne, teilweise bei lebendigem Leibe, herausgerissen und ihre Kadaver, ohne jegliches Ehrgefühl der Wilderer, achtlos liegengelassen. Hauptauslöser sind die Trophäenjagd sowie der weltweit immer noch weit verbreitete Elfenbeinhandel. Antiquierte Vorstellungen davon, dass Pulver aus Elfenbein ein vermeintliches Allheilmittel wäre, fördern das Morden. Zudem werden die Hörner und Stoßzähne zu “dekorativen” Artikeln, wie Möbeln und Schmuck, verarbeitet.

Deshalb haben wir uns am Freitag vor dem japanischen Generalkonsulat versammelt, den Elefanten eine Stimme gegeben und dem stellvertretenden Konsul von Japan unseren Brief mit der Forderung, Schritte gegen den Elfenbeinhandel einzuleiten, übergeben. Anschließend folgte unser Marsch mit dem Lichtelefanten über die stark besuchte Maximilliansstraße auf dem Max-Joseph-Platz vor das bayerische Nationaltheater. Dort konnten wir unzählige Menschen aus aller Welt auf die schwerwiegende Problematik und den Zusammenhang mit dem eigenen Konsumverhalten hinweisen. Denn jede_r sollte weder neues, noch vermeintlich altes Elfenbein kaufen, denn auf diese Weise wird lediglich die Nachfrage und somit das barbarische Töten unterstützt.

Am selben Tag im Donau-Ries

Vergangenen Freitag hielt unsere Aktionsgruppe DONAU-RIES eine Mahnwache vor Circus Althoff in Nördlingen ab, der versucht mit Kamelen, Löwen, Pferden und Zebras zu glänzen. Obwohl nur wenige Aktive vor Ort waren, waren sie dennoch nicht zu übersehen und machten zahlreiche Besucher_innen auf das Leid aufmerksam, welches mit dem Eintrittsgeld jeder_s Einzelnen gefördert wird. Denn Tiere sind keine Clowns zu unserer Belustigung sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können. Sie führen die von ihnen geforderten und oftmals gesundheitsschädlichen Kunststücke keineswegs freiwillig auf. Dahinter steckt eine beinharte Dressur unter Einsatz von Peitschen, Elefantenhaken und Ketten.

Samstag, 30.09.17 in Bremerhaven

Letzten Samstag war unsere Aktionsgruppe BREMEN mit einem Infostand bei “Tierleidfreies Bremen” vertreten, zusammen mit vielen weiteren Organisationen. Zahlreiche Bremer_innen konnten über Tiere, ihre Rechte und ihr tagtägliches Leid erfahren und zum Denken angeregt werden! Denn Tiere sind nicht dazu da, für unseren bloßen Genuss zu sterben! Jedes Jahr werden über 60 Milliarden sogenannter „Nutz“-tiere getötet, um sie zu verzehren. Hinzu kommen Milliarden Fische und andere Meeresbewohner_innen. Die meisten dieser Tiere finden einen grausamen Tod nach einer kurzen und meist qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es nicht. Dabei steht längst fest, dass der Konsum tierischer Produkte Tier, Mensch und Natur schadet.

Am selben Tag in der Münchener Innenstadt

Unsere Aktionsgruppe MÜNCHEN sorgte im Herzen Münchens mit einem Flashmob für Aufsehen. Es sollte aufgezeigt werden, dass hinter jedem Stück Fleisch ein Lebewesen steckt, welches nach einer kurzen und qualvollen Existenz – denn ein Leben ist es meist nicht – einen grausamen Tod findet, um für fünf Minuten Gaumenschmaus, die sich auch anderweitig und tierleidfrei generieren ließen, herzuhalten. Während des Glockenspiels, das zahllose Tourist_innen aus aller Welt nach München lockt, warfen sich Aktive in Fleisch-Morphsuits zu Boden. Mithilfe von Plakaten wurden abgelenkte Tourist_innen auf das Tierleid, welches durch ihr eigenes Konsumverhalten ge- und unterstützt wird, aufmerksam gemacht. Später stellten sich die Aktiven mitten in das turbulente Gemenge der Menschen und erreichten somit zusätzlich hunderte von Menschen! Nicht nur Fleisch, sondern alle Lebensmittel tierischen Ursprungs sind mit immensem Tierleid verbunden, gegen das jede_r mit dem Konsum pflanzlicher Optionen angehen kann!

Zur selben Zeit auf der veganen Wiesn

Am vergangenen Samstag fand die alljährliche Veranstaltung Wiesn vegan 2017 auf dem Münchner Marienplatz statt. Zahlreiche Vereine, Parteien, Gruppen und Lokalitäten werben an diesem Tag für die vegane Idee und präsentieren sich mit zumeist veganen Kostproben. Zudem kann mensch jedes Jahr einem kreativen Bühnenprogramm beiwohnen, wo Kochshows und Vorträge dargeboten und Musik gespielt wird.
Unsere Aktiven präsentierten die vegane Backidee mit Kuchen und Torten einer Konditorin. Backen ohne Ei und Milch ist leicht, denn es gibt viele Optionen dies zu ersetzen oder gar völlig andere Zutaten zu wählen. Den Passant_innen hat es geschmeckt und so manche_r wollte mehr über das vegane Backen erfahren. Da im Herbst auch viele Tourist_innen in der Stadt sind, hatten wir auch wieder unsere englischsprachigen Flyer dabei und standen Menschen aus aller Welt Rede und Antwort.

Sonntag, 01.10.17 in Hamburg

Vergangenen Sonntag veranstaltete unsere Aktionsgruppe BREMEN – nachdem sie bereits in Oldenburg, Bremen, Wilhelmshaven, Zeven und Buchholz vor Ort waren – die sechste Mahnwache vor Circus Voyage! Der Aufruf unserer Aktiven hatte sichtbaren Erfolg: Eine Familie entschied sich dazu, den Zirkus nicht zu besuchen und bedankte sich für unsere Aufklärung. Eine erfolgreiche Aktion, bei der wir den Tieren eine Stimme geben konnten!

In der selben Stadt, zur selben Zeit

Am Sonntag war unsere Aktionsgruppe HAMBURG mit einem Infostand auf dem Tierschutzfest im Tierheim Süderstraße vertreten. In entspannter Atmosphäre und bei tollem Wetter wurden Gespräche mit Interessierten geführt. Die große Anti-Pelz-Demo am vorhergegangenen Wochenende hat bei vielen Menschen Interesse geweckt. Es wurde nach Visitenkarten gefragt, um sich über Themen zu informieren, Aktionsgruppen zu finden und den Onlineshop zu besuchen. Alles in allem war es eine erfolgreiche Veranstaltung, bei der zahlreiche Hamburger_innen über Tiere, ihre Rechte und ihr tagtägliches Leid erfuhren und zum Denken angeregt wurden!

 

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Samstag, 14.10.17: Anti-Pelz-Aktion (AG BREMEN)
Wo: Hauptbahnhof Haupteingang, 28195 Bremen
Wann: 12:00 -17:00 Uhr
Was: Im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne “Label TOD” werden wir am Samstag, den 14. Oktober 2017, eine Anti-Pelz-Aktion und einen Infostand in Bremen veranstalten. Wir möchten mit unserer Aktion die Fakten über Pelz aufzeigen sowie aufklären, wie mensch echten von falschem Pelz unterscheiden kann und wie grausam das Geschäft mit Echtpelz ist.

Sonntag, 8.10.17: Mahnwache für einen tierfreien Zirkus (AG CHIEMGAU)
Wo: Parkplatz KingDomParc, Am Westring, 84453 Mühldorf a. Inn
Wann: 10:00 – 11:00 Uhr & 14:00 – 15:00 Uhr
Was: Wir veranstalten unter dem Motto “Tiere gehören nicht in den Zirkus” eine Mahnwache für einen tierfreien Zirkus in Mühldorf a. Inn. Anlassgeber ist der Circus Carelli, welcher mit Kamelen, Pferden und Eseln dort gastiert. Zeigen wir, dass die Ausbeutung von fühlenden Lebewesen schon lange nicht mehr schweigend und ohne Protest hingenommen wird! Nehmt euch spontan die Zeit und lasst uns viele sein, denn was sind schon ein paar Stunden gegen das, was die Tiere täglich durchmachen müssen!

Freitag, 6.10.17: Kennenlern- und Aktiventreffen (AG MÜNCHEN)
Wo: Haus der Jugendarbeit/ 1. Stock, Rupprechtstraße 29, 80636 München
Wann: 18:30 – 20:00 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem monatlichen Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Donnerstag, 12.10.17: Kennenlern- und Aktiventreffen (AG KEMPTEN)
Wo: Barfood, Alleeweg 2a, 87600 Kaufbeuren
Wann: 18:00 – 21:00 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem monatlichen Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Samstag, 14.10.17: Multi-Protest-Tag (AG NIEDERBAYERN)
Wo: Ludwigsplatz und Ludwigsstraße, 94032 Passau
Wann: 10:00 – 16:00 Uhr
Was: Am Samstag, den 14.10.2017 veranstaltet unsere AG NIEDERBAYERN einen spannenden und informativen Multi-Protest-Tag auf dem Ludwigsplatz und in der Ludwigsstraße in Passau.

Samstag, 14.10.17: Anti-Pelz-Aktion (AG BREMEN)
Wo: Hauptbahnhof Haupteingang, 28195 Bremen
Wann: 12:00 – 17:00 Uhr
Was: Im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne Das Label „TOD“ werden wir am Samstag, den 14. Oktober 2017 eine Anti-Pelz-Aktion und einen Infostand in Bremen veranstalten. Wir möchten diese Fakten mit unserer Aktion und unserem Infostand aufzeigen, aufklären, wie mensch echten von falschem Pelz unterscheiden kann und wie grausam das Geschäft mit Echtpelz ist.

Donnerstag, 19.10.17: The End of Meat im Ries-Theater (AG DONAU-RIES)
Wo: Ries Theater, Kohlenmarkt 4,86720 Nördlingen
Wann: 19:30 – 21:00 Uhr
Was: Die neue Dokumentation „The End of Meat“, die den Fleischkonsum unserer Gesellschaft betrachtet, wird im Ries Theater laufen. Um zu zeigen, dass eine Welt ohne Fleisch viel Genuss bieten kann, wird unsere Aktionsgruppe DONAU-RIES an ihrem Infostand vegane Häppchen anbieten.

Donnerstag, 21.12.2017: Vegane Desserts (AG CHIEMGAU)
Wo: Werner-von-Siemens-Mittelschule, Pestalozzistraße 12, Schulküche (K02), 83301 Traunreut
Wann: 18:00 – 21:00 Uhr
Was: Feine Desserts ohne Gelatine, Eier und Sahne? Am Donnerstag, den 21.12.2017, gibt die Leiterin unsere Céline an der Volkshochschule Traunreut einen veganen Kochkurs, in welchem ihr lernen könnt, wie ihr köstliche vegane Desserts ganz einfach selber zaubert! Wir werden ein leichtes Tiramisu (glutenfrei), eine zartschmelzende Mousse au Chocolat (glutenfrei), eine himmlische Crème Brûlée (glutenfrei), einen lockeren Kaierschmarrn, schokoladige, rohvegane Brownies mit Vanilleeis und Schokosauce (glutenfrei) und einen einfachen Grießbrei mit heißen Früchten und Vanillesoße herstellen.



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht