WHAT A WEEK: Vom Wildpferdefang bis Infostand auf dem Heim.ART

Neben einer Aktion zum Leiden der Tiere beim Wildpferdefang in Dülmen ist auch diese Woche wieder viel passiert. Für die kommenden Tage und Wochen haben unsere deutschlandweiten Aktionsgruppen darüber hinaus schon wieder etliche spannende Kreativakionen geplant. Seid gespannt und lest selbst!

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Freitag bis Sonntag, 26. bis 28.05.

Vergangenes Wochenende fand sich unsere Aktionsgruppe CHIEMGAU auf dem „Heim.ART“- Event mal auf eine etwas andere Weise ein. Insbesondere der Stand in Form einer geräumigen Jurte erregte große Aufmerksamkeit. Fast jede der fünf Säulen unserer Arbeit – Ernährung, Bekleidung, Unterhaltung, Forschung und ‘Haustiere’ – bekam einen eigenen Bereich in dieser und trug zur Aufklärung über Tierrechte bei. Das vegan/vegetarische Event bot verschiedene Workshops, Vorträge und ein ausgewähltes Musikprogramm. Es stellt ein Forum und Netzwerk für kunstinteressierte Menschen, Künstler, Handwerker und Musiker dar, ganz unter der Motto “Be the change you want to see in the world” (Mahatma Gandhi). Dank der lockeren Atmospäre und der Offenheit der Besucher ergaben sich zahlreiche interessante und positive Gespräche. Auch unsere Flyer, Aufkleber und Buttons kamen sehr gut an. Unsere Aktionsgruppe ist mittlerweile fester Bestandteil auf dem „Heim.ART“ und wird schon im Winter das nächste Mal wieder dabei sein. Erneut mit Jurte und dann mit einer Lagerfeuerstelle plus Sitzbereich für kuschlige Gesprächsrunden. Wir freuen uns schon!

Samstag, 27.05.

Am 27. Mai standen wir zum “Tag der Milch” in Hamburg am Rathausmarkt, um über die grausamen Missstände in der Milchindustrie aufzuklären. Dieser Tag soll herkömmlich dafür stehen, den Konsum dieses tierischen Produkts weiter zu promoten und voranzutreiben. Allerdings ist die Milchproduktion nicht nur aus tierethischen sondern auch aus der Umwelt- sowie der gesundheitlichen Perspektive höchst bedenklich! Unsere Aktionsgruppe HAMBURG setzte daher an diesem Tag ein klares Zeichen: “Sag Nein zu Milch”. Zusammen mit Maribel Rico und ihrem alten Feuerwehrauto – welches uns wieder einen optimalen Blickfang bescherte – erreichten wir auch dieses Mal viele Menschen. Außerdem boten wir vegane Alternativen an. Viele Passant_innen waren über den “echten” Geschmack überrascht und nahmen neugierig unser Informationsmaterial entgegen. Wir verspürten den Eindruck, dass sich viele Tierrechtsfremde für unser Thema interessierten und die Bewegung in der Gesellschaft Fuß gefasst hat.

Am selben Tag in Dülmen

Zum vierten Mal in Folge stand unsere Aktionsgruppe RHEIN-RUHR vor der Zufahrt zur Wildpferdebahn im Merfelder Bruch zu Dülmen. Dort versuchten sie auf das Leid der Pferde beim jährlich stattfindenden Massenspektakel des Wildpferdefangs aufmerksam zu machen. Wie auch im vergangenen Jahr war die Aktion ein voller Erfolg. Mit großen Bannern, Schildern und einer Lautsprecheranlage machten wir zahlreiche vorbeikommende Autofahrer_innen und Fußgänger_innen auf unser Anliegen aufmerksam. Wir konnten verschiedenen interessierten Besucher_innen der Veranstaltung unseren Standpunkt erklären. Dabei zeigte sich, dass es sich durchaus lohnt, miteinander zu sprechen. Das Interesse an unserem Protest war sehr groß und wir bekamen viel positiven Zuspruch. Einige teilten uns nach dem Gespräch sogar mit, dass sie nicht mehr an dem Massenspektakel teilnehmen würden und drehten um.
Etliche regionale, aber auch überregionale, Medien berichteten über unseren Protest. Unser Aktionsgruppenleiter Achim gab dem Radio Kiepenkerl ein Interview, genauso wie den beiden Fernsehteams von RTL West und dem WDR. Das Radio-Interview ist auf Radio Kiepenkerl in der Mediathek verfügbar. Der RTL Beitrag wurde am darauffolgenden Montag zur besten Sendezeit ausgestrahlt, ebenfalls der vom WDR im Morgenmagazin. Die Beiträge sind jetzt in der Mediathek verfügbar.

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Samstag, 03.06.2017: Große Laufdemo für einen tierfreien Zirkus (AG CHIEMGAU)
Wo: Bahnhofplatz, 83022 Rosenheim
Wann: 12:00 – 15:30 Uhr
Was: Nach dem großartigen Erfolg unserer Laufdemo für einen tierfreien Zirkus in Burghausen im vergangenen April, wollen wir nun in Rosenheim eine weitere Laufdemo organisieren. So rufen wir am Samstag, den 03.06.2017, zur Laufdemo für einen tierfreien Zirkus in Rosenheim auf. Anlassgeber ist Circus Krone, der zu diesem Zeitpunkt in Rosenheim gastieren wird. Tiere sind keine Clowns zu unserer Belustigung. Sie sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus nie erfüllt werden können. Sie führen die Kunststücke nicht freiwillig auf. Dahinter steckt eine beinharte Dressur unter Einsatz von Peitschen, Elefantenhaken und Ketten. Bitte erscheint daher zahlreich, bringt Freund_innen, und Familie mit, gemeinsam sind wir stark! Jede Fahne, jedes Demoschild mehr setzen ein Zeichen gegen lobbyistische Strukturen, gegen Tierrechtsverletzungen und gegen das Leiden der Tiere im Zirkus!



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht