WHAT A WEEK: Von Admintreffen bis Demomarsch zum Tierpark

Von unserem bundesweiten Admintreffen bis hin zum Demomarsch zum Tierpark Hellabrunn ist auch diese Woche wieder viel passiert. Für die kommenden Tage und Wochen haben unsere deutschlandweiten Aktionsgruppen darüber hinaus schon wieder etliche spannende Kreativakionen geplant. Seid gespannt und lest selbst!

Bundesweites Treffen unserer Aktionsgruppenleiter_innen

Das gesamte Wochenende war ein voller Erfolg, wir konnten mit unseren Aktionen unzählige Menschen in ganz München erreichen. Auch alle unsere Aktionsgruppenleiter_innen konnten von vielen spannenden Eindrücken und neuem Wissen profitieren, welches sie zukünftig in ihrer Arbeit für die Tiere einbringen werden.

Wir bedanken uns bei allen, die bei der Planung und Umsetzung geholfen haben, bei allen, die den teils sehr weiten Weg gekommen sind, bei allen die sich so aktiv und engagiert eingebracht haben – kurzum bei allen, die auch dieses Jahr dafür gesorgt haben, dass es ein unvergessliches Treffen geworden ist, auf dessen Fortsetzung wir uns bereits jetzt sehr freuen! IHR SEID DER HAMMER! WIR SIND MEGASTOLZ & FROH, EUCH BEI UNS ZU HABEN!  

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Freitag, 28.04.

Vergangenen Freitag, den 28.04.17, veranstaltete unsere Aktionsgruppe CHIEMGAU eine Mahnwache vor dem Zirkus Krone, welcher zu diesem Zeitpunkt in Mühldorf gastierte. Mit dabei: Über 100 Tiere! Darunter Elefanten, Löwen, Pferde, Zebras, Ponys, Ziegen, Lamas, Kamele und ein Nashorn. Die über 30 Aktivisten trotzten dem strömenden Regen und hielten Schilder, Transparente und Banner hoch. Auf den Schildern waren Fotos abgebildet, welche Verletzungen und Leid von Tieren im Zirkus aufzeigten. Viele der Anwesenden waren als Tiere verkleidet, zum Beispiel als Löwe. Zudem gab es eine als Dompteuren verkleidete Aktive, welche sich mit erhobener Peitsche hinter die Tiere stellte. Es war eine sehr friedliche und ruhige Mahnwache mit zwei Redebeiträgen von Simon und der Tierschutzjugend Erding, die über das Leben eines Zirkustiers informierten. Darüber hinaus wurden Flyer an Interessierte verteilt und einige Gespräche mit Passanten geführt. Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche Aktion, bei der wir zahlreiche Menschen erreichen konnten.

Samstag, 29.04.

Anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche veranstaltete unsere Aktionsgruppe HAMBURG am Samstag, den 29.04 mitten auf dem Rathausmarkt Hamburg einen Infostand, um über Tierversuche aufzuklären. Wir veranstalteten diese Aktion gemeinsam mit dem TiA-Infomobil (Tierschutz in Aktion). An deren Feuerwehrwagen waren unübersehbare Banner und Infoposter mit den wichtigsten Fakten über Tierversuche angebracht. Auf unserem Infotisch zeigten wir unter anderem, hinter welchen (Drogerie-)Produkten sich Tierversuche verstecken und wie einfach es ist, im herkömmlichen Drogeriemarkt eine tierleidfreie Variante zu finden. Aus den unterschiedlichsten Bereichen, wie Wasch- und Reinigungsmittel, (Dekorative-)Kosmetik und Seifen (auch aus dem Bereich Haustierpflege), legten wir Anschauungsmaterial aus.
Außerdem haben wir den Interessierten aufgezeigt, wie man mit ein paar wenigen Haushaltsmitteln unnötigen Plastikmüll vermeiden und gleichzeitig den Geldbeutel, die Gesundheit und die Umwelt schonen kann. Aufgrund des wechselhaften Wetters konnten wir unsere geplante “Laborszene” mit dem Affenkostüm nicht durchführen. Nichtsdestotrotz brachten wir einige Flyer unter die Fußgänger und konnten viele gute und anregende Gespräche führen. Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche Aktion, bei der wir zahlreiche Menschen erreichen konnten.

Sonntag, 30.04.

Anlässlich des vor zwei Wochen unerwartet und unter nach wie vor unklaren Bedingungen verendeten 17-jährigen Eisbären Yoghi, veranstalteten wir einen spontanen Demomarsch, um Passant_innen und Zoobesucher_innen aufklären, dass die “Haltung” von Tieren in Zoos immer massives Tierleid mit sich bringt und der Tod des Eisbären vorsätzlich in Kauf genommen wurde und absolut kein Einzelfall ist. Der Lauf begann am Resi-Huber-Platz (Brudermühlstraße) mit einer kleinen Auftaktkundgebung. Dann machte sich der Zug auf den Weg zur Thalkirchner U-Bahn Station, allen voran eine als Eisbär verkleidete Aktivistin mit einem Schild “Ich vermisse meinen Papa Yoghi”. Dahinter weitere Aktivisten mit Bannern, Schildern und Kerzen in den Händen. Musikalisch wurden wir von einem ruhigen Lied begleitet, welches zusammen mit den Kerzen unsere Trauer unterstrich. Am Thalkirchner Platz wurde eine Rede gehalten und die Passant_innen aufgefordert kein Tierleid durch ihren Zoobesuch zu unterstützen. Aufgrund des schönen Wetters war sehr viel los und wir haben viel Aufsehen erregt. Anschließend ging es weiter zum Isareingang des Tierparks Hellabrunn, wo wir uns aufstellten. Der Eisbär setzte sich vor uns, wurde von Kerzen umrahmt und hielt traurig sein Schild fest. Schon auf dem Weg zum Zoo und auch vor dem Eingang, direkt neben der Warteschlange, wurden viele Passant_innen auf uns aufmerksam. Wir verteilten Flyer an Interessierte und regten die Passanten an, an diesem sonnigen Tag lieber etwas anderes zu unternehmen als in den Zoo zu gehen. Zahlreiche Kinder fragten ihre Eltern, was der Eisbär da mache und einige suchten das Gespräch mit uns. 

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Samstag, 06.05.2017: Infostand für Volksfest ohne Ponykarusselle  (AG DONAU-RIES)
Wo: Nördlinger Wochenmarkt, Fußgängerzone, 86720 Nördlingen
Wann: 08:00 – 13:00 Uhr
Was: Am Samstag, den 06.05.17, werden wir mit einem Infostand auf dem Nördlinger Wochenmarkt über Tierrechtsthemen informieren. Hierbei legen wir unseren Schwerpunkt auf das Thema Ponykarusell. Wir möchten die Passant_innen auf das Leid von Ponys in Ponykarussellen aufmerksam machen.

Samstag, 06.05.17: ANIMALS UNITED goes Tierschutz Festival (AG BERLIN)
Wo: Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin
Wann: 13:00 bis 19:00 Uhr
Was: Am Samstag, den 06.05.17, veranstaltet Tierschutz Berlin gemeinsam mit dem Deutscher Tierschutzbund das zweite Berliner Tierschutz Festival! Euch erwarten großartige Live-Acts, vegan-vegetarisch Foodstände, sowie Infos über das Thema Tierschutz. So werden auch wir mit einem Infostand über Tierrechtsthemen aufklären!

Samstag, 06.05.2017: Mahnwache für Nördlingen OHNE Ponykarussell (AG DONAU-RIES)
Wo: Kaiserwiese 1, 86720 Nördlingen
Wann: 14:00 – 15:30 Uhr
Was: Am Samstag, den 06.05.17, werden wir eine Mahnwache für ein Nördlingen OHNE Ponykarusselle abhalten, um auf das Leid von Ponys in Ponykarussellen aufmerksam machen. Nachdem wir davor auf dem Nördlinger Wochenmarkt über Ponykaruselle infomieren möchten wir anschließend mit unserer Mahnwache zeigen, dass die Proteste erst enden werden, wenn keine Ponys mehr auf Volksfesten stehen.

Sonntag, 07.05.17: ANIMALS UNITED goes Tierschutz Frühling (AG HAMBURG)
Wo: Süderstraße 399, 20537 Hamburg
Wann: 09:00 – 16:00 Uhr
Was: Am Sonntag, den 07.05.17, ist das jährlich stattfindende Frühlingsfest des Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.. Neben vielen anderen Vereinen und Organisationen wird auch unsere Aktionsgruppe HAMBURG wie bereits im letzten Jahr mit einem Infostand vertreten sein, um über unsere Arbeit und zu verschiedenen Tierrechtsthemen aufzuklären. Unser Ziel ist es, tierschutzaffinen Menschen Tierrechte näher zu bringen und sie über den Tierschutztellerrand hinauszuführen.

Sonntag, 07.05.17: Tierrechte Infostand (AG DONAU-RIES)
Wo: Auf dem Maimarkt, 86732 Oettingen
Wann: von 10:00 – 17:00 Uhr
Was: Am Sonntag, den 07.05.17 findet in Oettingen der Maimarkt statt, bei welchem unsere Aktionsgruppe DONAU-RIES mit einem Infostand über Tierrechtsthemen informieren wird. Tiere werden in vielen Bereichen und auf vielfältigste Art und Weise gequält und getötet. Milliarden Tiere leiden für menschliche Interessen, die auch ohne die Ausbeutung ersterer befriedigt werden könnten. Mit unserem Infostand möchten wir über das leider von zu vielen Menschen verdrängte oder vergessene Leid der Tiere informieren und aufklären.

Sonntag, 07.05.17: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG MÜNCHEN)
Wo: Englischer Garten, München
Wann: ab 16:00 Uhr
Was: Viele von euch kennen wir nur durch die Vernetzung auf Facebook oder durch ein kurzes Gespräch auf einer Demo, Mahnwache oder an einem Infostand. Manche von euch kennen wir noch garnicht. Bei unseren Treffen in gemütlicher Runde habt ihr die Möglichkeit, uns und unsere Organisation besser kennenzulernen. Es macht einfach Spaß, sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und auszutauschen. Gesprächsstoff gibt es reichlich. Und immer einiges zu planen.

Samstag, 20.05.17: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG DONAU-RIES)
Wo: Café Samocca, Eisengasse 1, 86720 Nördlingen
Wann: von 10:00 – 12:00 Uhr
Was: Viele von euch kennen wir nur durch die Vernetzung auf Facebook oder durch ein kurzes Gespräch auf einer Demo, Mahnwache oder an einem Infostand. Manche von euch kennen wir noch garnicht. Bei unseren Treffen in gemütlicher Runde habt ihr die Möglichkeit, uns und unsere Organisation besser kennenzulernen. Es macht einfach Spaß, sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und auszutauschen. Gesprächsstoff gibt es reichlich. Und immer einiges zu planen.

Samstag, den 27.5.2017: Protest gegen das Massenspektakel beim Wildpferdefang (AG RHEIN-RUHR)
Wo: Wildpferdebahn im Merfelder Bruch
Wann: 9:00 – 15:00 Uhr
Was: Aufgrund des Todes eines Fohlens beim Wildpferdefang 2013, haben wir 2014 die erste Demo dort veranstaltet. Die TV und Print-Medien zeigten sich ebenfalls bundesweit interessiert an der Protestaktion. Wegen des hohen Medieninteresses und weil uns noch vieles verbesserungswürdig erschien, haben wir 2015 und 2016 diese Demo wiederholt. Auch hier war das Medieninteresse sehr hoch, sogar noch stärker als 2014. TV und Printmedien waren wieder vor Ort. Wir konnten zahlreiche Besucher_innen des Massenspektakels darauf aufmerksam machen, dass die Veranstaltung für die Tiere Panik und Stress bedeutet. Viele Besucher_innen, die Jahr für Jahr diese Veranstaltung besuchen, stehen dem Ganzen mittlerweile kritisch gegenüber. Nach der erfolgreichen Demos 2015 und 2016 haben wir uns entschlossen, auch am 27.5.2017 wieder vor Ort zu sein.



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht