WHAT A WEEK: Von Kreativaktion zur Premiere bis Horror-Hof

Auch diese Woche ist wieder einiges passiert: Wir widmeten unsere Aktionen und Energie nicht nur der Ausbeutung von Tieren im Zirkus, sondern auch Missständen wie dem Horror-Hof in Oettingen. Wir bleiben trotz Trägheit der Behördern am Fall des tierschutzwidrigen Hofes in Oettingen dran! Für die kommenden Tage und Wochen haben unsere deutschlandweiten Aktionsgruppen darüberhinaus schon wieder etliche spannende Kreativakionen geplant. Seid gespannt und lest selbst!

Recherche: Horror-Hof von Oettingen

Unsere aktuelle Veröffentlichung zum “Horror-Hof” von Oettingen zieht weiter Kreise. Das Thema ist nach wie vor Platz 1 in der ganzen Umgebung. Das Interesse ist ungebrochen, der Druck auf den Bauern und die Behörden wächst. Unser Geschäftsführer Viktor Gebhart und unser Vorstandsmitglied Julia Huber waren daher am vergangenen Donnerstag vor Ort, um mit einem Filmteam für die überregionale Presse zu drehen und sich abermals den Fragen der lokalen Pressevertreter_innen zu stellen und so den Druck nachhaltig und konstant auszubauen, auf dass den Tieren endlich geholfen wird. Denn erst am Tag zuvor hatte das Veterinäramt auf Mediennachfrage verlautbaren lassen, dass trotz weiterhin vorherrschender tierschutzwidrigster Zustände bis auf die erstmalig erlassenen kleinen Auflagen keine weiteren Konsequenzen aus dem Missstand in Oettingen gezogen werden würden. Eine Beschlagnahmung der Tiere sei ausgeschlossen, obwohl akute Verletzungsgefahr für die Katzen und Rinder auf dem Hof besteht und es bereits mehrfach zu Todesfällen gekommen ist. Für uns nachhaltig ein Skandal! Wir lassen daher nicht locker! Schaut euch unser erstes und zweites Aufdeckungsvideo an! Bleibt über aktuelle Entwicklungen am Laufenden!

 

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Montag, 25.12.17 in München

Am vergangenen Montag fanden sich in der Kälte gegenüber des Circus Krone-Geländes rund 50 Aktive ein und taten ihre Forderungen für einen tierfreien Zirkus kund. Mit Schildern, informativen Redebeiträgen, einer kleinen Kreativaktion mit als Tier verkleideten Aktiven und einer Leinwand mit Videomaterial zu Missständen im Zirkus informierten wir, unsere AG MÜNCHEN, Passant_innen und Zirkusbesucher_innen, welche die ersten beiden Vorstellungen des Aufenthaltes von Circus Krone in ihrem Winterquartier besuchten, über das triste Leben der Tiere in Zirkussen. Unsere Aktiven verteilten zahlreiche Flyer, die interessiert angenommen wurden. Der Zirkus weiß: Wir werden nicht aufgeben! Für einen Zirkus OHNE Tiere!

Mittwoch, 27.12.17 in Bremen

Anlässlich des Gastspiels der Pferdeshow “Apassionata” in Bremen hielten wir, unsere AG BREMEN, vor Ort eine Mahnwache ab, um die Passant_innen und Besucher_innen zu informieren. Denn: Auch wenn diesem Event viele Pferdefans begeistert entgegen fieberten, verbirgt die Realität jedoch das Leiden der Pferde, welches im Licht der Scheinwerfer verblasst. Mit Schildern und Infomaterial ausgestattet, konnten wir mit einigen super Gesprächen zum Denken anregen. Über 2300 Flyer verteilten unsere Aktiven allein an diesem Tag im Rahmen ihrer Mahnwache vor den zwei Vorstellungen der Pferdeshow.

Freitag, 29.12.17 in Buchholz

Circus Granada gastiert derzeit als „Weihnachtscircus“ in Buchholz in der Nordheide (bei Hamburg), mit im Gepäck: etliche Tiere. Um friedlich für einen tierfreien Zirkus zu demonstrieren, hatten lokale Tierschützer_innen gemeinsam mit uns, der AG Bremen, am vergangenen Freitagnachmittag zu einer Mahnwache aufgerufen. Gleich zu Beginn der angemeldeten Aktion dann der Eklat. Mitarbeiter_innen des Zirkus gingen auf die Demonstrant_innen los, attackierten diese, zerrissen ihre Banner und beschimpften die Teilnehmer_innen aufs Übelste vor zwei anwesenden Kindern. Die Polizei musste mit vier Einsatzwägen und acht Beamten anrücken, um die Situation unter Kontrolle zu bringen und Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung, Diebstahl und Sachbeschädigung aufzunehmen. Wir fordern nun behördliche Konsequenzen.

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Freitag, 5.1.18: Zirkus JA, aber OHNE Tiere! (AG NIEDERBAYERN)
Wo: Messestraße (vor dem Peb), 94036 Passau
Wann: 14:00 – 19:00 Uhr
Was: Am Samstag, den 5.1.18, veranstalten wir, die AG NIEDERBAYERN unter dem Motto “Tiere gehören nicht in den Zirkus” eine Demonstration für einen tierfreien Zirkus in Passau. Anlassgeber ist der Passauer Weihnachtscircus, welcher mit Tigern, Löwen und einem Panther dort gastiert – Tiere, die keine Clowns zu unserer Belustigung sind, sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können.

Freitag, 5.1.18: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG MÜNCHEN)
Wo: Haus der Jugendarbeit / 1. Stock, Rupprechtstraße 29, 80636 München
Wann: Freitag, 05.01.17, 18:30 – 20:00 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem monatlichen Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Samstag, 13.1.18: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG Erzgebirge)
Wo: Am Wasserwerk 7c, 08280 Schwarzenberg
Wann: Samstag, 13.1.17, ab 17:00 Uhr
Was: Ihr wollt euch für die Rechte der Tiere stark machen? Und das gemeinsam mit anderen aus eurer Gegend? Dann kommt vorbei bei unserem Kennenlern- & Aktiventreffen, zu welchem wir euch hiermit herzlich einladen!

Sonntag, 20.1.18: Teilnahme an “Wir haben es satt!”-Demo (AG BERLIN)
Wo: Washingtonplatz, 10557 Berlin
Wann: 11:00 – 14:009 Uhr
Was: Zwar steigt in der Gesellschaft das Bewusstsein für nachhaltigen Konsum, doch immer noch werden stetig unzählige Tiere für den bloßen „Genuss“ getötet und verzehrt. Auch für das Biofleisch vom „Bauern nebenan“ werden die Tiere nicht in den Tod gestreichelt. Zwar ist das Streben nach einer ökologischen, nichtindustriellen Landwirtschaft ein Schritt nach vorn, doch nicht genug! Jede Schlachtung, egal ob konventionell oder bio, ist barbarisch und gehört nicht ins 21. Jahrhundert! Um den Menschen die Augen zu öffnen und zu zeigen, dass Fleischkonsum in keinster Weise vertretbar ist, werden wir, die Aktionsgruppe BERLIN, an der Wir haben es satt!-Demonstration teilnehmen! Tierschutz ist nicht ausreichend, wir brauchen Tierrechte!



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht