WHAT A WEEK: Von Megademo bis Pelzaktion

Von unserer Megademo für einen tierfreien Zirkus über einen Protest gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen und Vereinen, welcher auf das Tierleid beim “Gänsereiten” aufmerksam macht, bis hin zu einer aufsehenerregende Pelzaktion ist auch diese Woche wieder viel passiert! Zudem sind auch diesen Monat zahlreiche spannende Aktionen in ganz Deutschland geplant! Lest selbst!

Tag der gesunden Ernährung

Anlässlich des am 7. März stattgefundenen “Tag der gesunden Ernährung” machten wir auf die Vorzüge einer pflanzlichen Ernährung aufmerksam. Wir appellierten daher an die Bevölkerung, in der Küche auch mal etwas Neues auszuprobieren, um die Vielfalt der veganen Küche kennenzulernen. Die Werbung gibt ihr Bestes, tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Milch, Eier & Co. als gesund und nötig darzustellen. Wissenschaftliche Studien widersprechen längst. Der Konsum tierischer Produkte hat generell weitreichende Folgen. Nicht nur für die eigene Gesundheit, sondern eben auch für die Tiere und die Natur. Milliarden Tiere leiden und sterben jährlich kläglich, um dem Wunsch nach einem kurzen Gaumenschmaus zu dienen. Unmengen an pflanzlichen Lebensmitteln müssen in die Produktion tierischer Lebensmittel investiert werden, wodurch Millionen von Menschen an Hunger leiden. Zeitgleich leiden vor allem die Bewohner_innen der westlichen Industrienationen zunehmend an Zivilisationskrankheiten, die maßgeblich durch den Verzehr tierischer Produkte ausgelöst, bedingt und verschlimmert werden. Die vegane Ernährung bietet hier einen sinnvollen, nachhaltigen und allumfassenden Ausweg.

Erst Ende 2015 stufte die Weltgesundheitsorganisation WHO verarbeitetes Fleisch in Kategorie 1 der krebserregenden Stoffe ein. Zahlreiche Studien weisen längst auf einen Zusammenhang zwischen dem Konsum tierischer Produkte und dem Auftreten einiger Zivilisationkrankheiten wie Übergewicht, Osteoporose, Herzkrankheiten, Diabetes und weiteren hin. Es ist wenig verwunderlich, dass Fleisch nicht als gesundes Nahrungsmittel angesehen wird, wenn mensch allein bedenkt, dass ein Großteil des in Deutschland konsumierten Fleisches von Tieren stammt, bei welchen die Zufütterung von Antibiotika und Hormonen trauriger Alltag ist. Doch auch andere tierische Produkte sind alles andere als gesundheitsfördernd. Kuhmilch, beispielsweise, ist die Muttermilch eines anderen Säugetieres. Sie dient dazu, Kälber schnellstmöglich zu erwachsenen Kühen heranzuziehen. Nebst dem Menschen gibt es keine weitere Spezies, die über das Kindheitsalter hinaus Milch konsumiert. Und schon garnicht die einer anderen Spezies. Nicht umsonst leiden viele Menschen unter einer Laktoseintoleranz. Der menschliche Körper ist einfach nicht für Kuhmilch ausgelegt. Vergleicht mensch die Nährstoffe einer herkömmlichen H-Milch und einer Sojamilch, lassen sich bei letzterer zahlreiche Vorteile finden. So enthält diese beispielsweise bei ungefähr gleichem Eiweißgehalt kein Cholesterin und nur halb so viel Fett.

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Samstag, 25.2

Am Samstag, den 25. Februar 2017, sammelten sich über 600 Tierfreund_innen in der deutschlandweit bisher größten Demonstration gegen den Einsatz von (Wild-)Tieren in Zirkussen, denn dieser ist in Deutschland nach wie vor erlaubt. Wir von AnimalsUnited hatten zum Großprotest geladen, etliche weitere Vereine und Initiativen sowie Privatpersonen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz waren dem Aufruf gefolgt. Unterstützung darunter auch „Sturm der Liebe“ Star Isabella Hübner sowie das internationale Tattoo-Model Sandy P.Peng, die beide eine Rede hielten. In einer Laufdemonstration ging es zuvor von der Universität durch Schwabing Richtung Circus Krone, dabei schlossen sich zahlreiche Passanten spontan dem Marsch an, der bewusst friedlich gehalten war. Der Protest endete vor Circus Krone, wo wir mite rund 650 Demonstrant_innen unser Anliegen eines zeitgemäßen Unterhaltungsangebots ohne den Einsatz von Tieren auf kreative Weise deutlich machten – von vibrierendem Gruppensummen über Trommel- und Sprechchöre hin zu einer Schweigeminute für die leidenden Tiere im Zirkus, spontanen Sitzstreiks und ausgelassenem Tanz. Unsere selbst vorgelebte Botschaft der: Unterhaltung braucht keine Tiere! Hier findet ihr unseren ganzen Bericht sowie ein großes Foto-Album mit Eindrücken zur Demo!

Samstag, 25.2

Am Samstag klärte unsere Aktionsgruppe HAMBURG im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne “Das Label ‘Tod'” abermals über die grausame Pelz“industrie“ auf und erinnerte Passant_innen daran: “Wer Pelz trägt, trägt den Tod”.

Stundenlang trotzten unsere Aktiven Regen und Kälte und klärten mit zahlreichen aufsehenerregenden Schildern und Bannern sowie Fotos von Tieren, die grausam für Pelz getötet werden, zahlreiche Menschen über Tierleid auf. Wir stellten uns verteilt auf dem ganzen Weg auf und waren unübersehbar. Wir konnten gute Gespräche führen und bekamen viel positiven Zuspruch, einige Leute nahmen Infomaterial mit. Alles in allem war es eine kleine, aber dennoch sehr erfolgreiche Aktion, mit der wir viele Menschen erreichen konnten.

Montag, 27.2.

Am Montag den 27.2. machte unsere Aktionsgruppe RHEIN-RUHR gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen und Vereinen auf das Tierleid beim jährlich in Bochum am Rosenmontag stattfindende sog. „Gänsereiten“ aufmerksam.

Hierbei wird eine bereits im Vorfeld getötete Gans kopfüber aufgehängt. Verschiedene Menschen reiten anschließend auf Pferden unter der Gans und versuchen im Galopp, ihr den Kopf abzutrennen. Wer dies schafft, wird für ein Jahr sog. „Gänsereiterkönig”. In vielen anderen Städten werden bereits Attrappen verwendet, doch in Bochum muss hierfür immer noch eine Gans ihr Leben lassen. Gewalttaten gegenüber Tieren, die noch aus einer aus dem 16. Jahrhundert stammenden, längst überholten und grausamen Tradition übernommen wurden, werden hier als fröhliches Karnevalsspektakel dargestellt.

Stundenlang trotzten unsere Aktiven der Kälte und machten mit allerlei Kreativem wie aufsehenerregenden Schildern und Bannern, Plüschtieren und Redebeiträgen auf das Leid der Tiere aufmerksam. Obwohl wir einen Demonstrationsort ca. 90 m vom eigentlichen Geschehen entfernt zugeteilt bekamen, da wir die Veranstaltung nicht stören sollten, fand die Wahrheit dank unserer Lautsprecherbox in offene Ohren. Wir forderten zahlreiche Zuschauer_innen auf, tierleidfreie Unterhaltung zu wählen, statt grausame, veraltete Spektakel wie diese zu unterstützen. Leider mussten wir zudem feststellen, dass die Reiter_innen derart brutal mit der Gerte auf die Pferde einprügelten, das sie blutige Streifen bekamen. Die Veranstalterin hat bereits Anzeige erstattet. Alles in allem war es eine erfolgreiche Veranstaltung, mit der wir vielen Menschen die Augen öffnen konnten.

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Samstag, 11.3.17: Infoaktion für tierfreien Zirkus und pelzfreie Mode (AG CHIEMGAU) 
Wo: Tillyplatz, 84503 Altötting
Wann: Samstag, der 11.3.17, von 11:00 – 14:00 Uhr
Was: Für Samstag, den 11.3., organisieren wir eine Kreativaktion in der Altöttinger Innenstadt. Hierbei möchten wir von ca. 11:00 – 12:30 auf das Leid von Tieren im Zirkus aufmerksam machen. Anlass dafür ist Europas größter Zirkus, Circus Krone, der bald in unserer Region gastieren wird und über 100 Tiere mit sich führt. Im Anschluss daran möchten wir von ca. 12:30 – 14:00 Uhr über Tierleid in der Pelz”industrie” aufklären. Denn jährlich sterben Millionen Tiere für Pelzmäntel sowie Pelzbesätze an Jacken, Mützen, Taschen und Co. Sie werden in der Regel vergast, vergiftet, durch Genickbruch oder Stromschläge brutal und grausam getötet. Mit einer aufsehenerregenden Häutungsaktion, bei welcher unsere Aktiven diese besonders grausame aber leider gängige Methode der Pelz”produktion” nachspielen, möchten wir auf das Leid der Tiere aufmerksam machen.

Donnerstag, 16.03.17: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG BERLIN)
Wo: im Viasko, Erkelenzdamm 49, 10999 Berlin
Wann: Donnerstag, 16.03. 2017, ab 19 Uhr
Was: Viele von euch kennen wir nur durch die Vernetzung auf Facebook oder durch ein kurzes Gespräch auf einer Demo, Mahnwache oder an einem Infostand. Manche von euch kennen wir noch garnicht. Bei unseren Treffen in gemütlicher Runde habt ihr die Möglichkeit, uns und unsere Organisation besser kennenzulernen. Es macht einfach Spaß, sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und auszutauschen. Gesprächsstoff gibt es reichlich. Und immer einiges zu planen.

Freitag, 17.3.17: Kochkurs: Indisches Ostermenü – vegan (AG CHIEMGAU)
Wo: Werner-von-Siemens-Mittelschule, Pestalozzistraße 12, Schulküche (K02), 83301 Traunreut
Wann: Freitag, 17.3.2017, von 17:00 – 21:00 Uhr
Was: Osterzeit, das ist die Zeit, in der viel geschlemmt wird und mensch lieben Besuch empfängt. Dazu passt ein raffiniertes, veganes Ostermenü. Am Freitag, den 17.3.2017 gibt die Leiterin unserer Aktionsgruppe CHIEMGAU, Céline, an der Volkshochschule Traunreut einen veganen Kochkurs (Kursnummer: D3912), in welchem ihr lernen könnt, wie ihr verschiedenste indische vegane Gerichte ganz einfach selber zaubert! Lasst euch inspirieren von indischen Leckerbissen, die zu einem 3-Gänge-Menü verarbeitet werden können: indisches Naanbrot (glutenfrei) mit Raita, ofengerösteter Butternutkürbis mit Kichererbsencurry, knusprigen Kokosnusstofu und als Nachtisch Laddu – ayuvedisches Konfekt. Gern auch glutenfrei, bitte bei der Anmeldung angeben.

Samstag, 18.3.17: Kennenlern- & Aktiventreffen (AG DONAU-RIES)
Wo: Café Samocca, Eisengasse 1, 86720 Nördlingen
Wann: Samstag, 18. März, ab 10 Uhr
Was: Viele von euch kennen wir nur durch die Vernetzung auf Facebook oder durch ein kurzes Gespräch auf einer Demo, Mahnwache oder an einem Infostand. Manche von euch kennen wir noch garnicht. Bei unseren Treffen in gemütlicher Runde habt ihr die Möglichkeit, uns und unsere Organisation besser kennenzulernen. Es macht einfach Spaß, sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und auszutauschen. Gesprächsstoff gibt es reichlich. Und immer einiges zu planen.



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht