WHAT A WEEK: Von Protest gegen Delfinmassaker bis Promi-Spendenaktion

Von einem Großprotest gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen und Vereinen gegen grausame Wal- und Delfinmassaker in Japan über eine Promi-Spendenaktion, bei der Sturm der Liebe – Star Isabella Hübner und ihr Fanclub für unser Brasilien-Projekt spendeten bis hin zu einer abermaligen erfolgreichen Anti-Pelz-Aktion ist auch diese Woche wieder viel passiert! Lest selbst!

Sturm der Liebe – Star Isabella Hübner spendet für unser Brasilien-Projekt!

“Sturm der Liebe”-Star Isabella Hübner alias Beatrice Hofer und ihr treuer Mädels-Fanclub helfen unserer Auffangstation für gerettete Wildtiere aus Zirkus, Zoo und illegaler Privat“haltung“ in Brasilien! Die strahlende „Sturm der Liebe“-Protagonistin Isabella Hübner ist nicht nur eins der Gesichter unserer Anti-Pelz-Kampagne, sondern setzt sich auch mit uns für einen tierfreien Zirkus ein und hat uns diese Woche 300 Euro für unser Projekt “Tal der Tiere” für gerettete Tiere aus illegaler Privat“haltung“ sowie Zirkussen und Zoos in Brasilien gespendet, die ihr treuer Mädels-Fanclub aus hart erspartem Taschengeld extra dafür geschickt hatte. Wir sind gerührt von der liebevollen Geste der jungen Damen und Isabellas Engagement und verdoppeln auch hier – wie bei allen eingehenden Spenden für das Projekt – den Betrag. Somit kommen wir auf ganze 600€! Geld, das wir dringend brauchen für einen teuren Umzug in eine größere Auffangstation, wo die Tiere unter besten Bedingungen leben und ausgewildert werden können. Wir sagen herzlichen Dank!

Der Erlös kommt zu 100% den Tieren in der Auffangstation zu Gute, wo wir schon im Februar wieder hinfahren werden. Die Auffangstation hat starke finanzielle Not. Die Tiere drohen in Zoos abgeschoben zu werden, wenn wir nicht baldmöglichst genügend Geld zusammenbekommen, um einen Umzug aller Tiere in eine geeignetere größere Auffangstation zu ermöglichen. Dabei wurden viele der Tiere ja genau von Zoos & Co. gerettet und verbinden damit grausame Misshandlungen und Leid. Um ihnen dies zu ersparen, sind sie auf unsere Hilfe angewiesen! Hier könnt auch ihr helfen! Wir verdoppeln jede eurer Spenden!

Spannende und kreative Aktionen der vergangenen Woche:

Samstag, 21.1.

Am vergangenen Samstag machte unsere Aktionsgruppe BERLIN gemeinsam mit Aktion Fair Play und zahlreichen anderen Organisationen auf das Delfinmassaker in Taiji und den Walfang Japans aufmerksam. Ca. 80 Aktive, von denen viele aus ganz Deutschland angereist waren, machten mit unzähligen Schildern und Bannern auf das Leid der Tiere aufmerksam. Gemeinsam zeigten wir eine Stunde lang vor der Japanischen Botschaft Flagge. Die Dolphin Defense Group sammelte dort zudem auf einer Rolle Unterschriften, welche sie der Japanischen Botschaft übergeben werden. Darauf folgte ein 30-minütiger Marsch zum Berliner Japanfestival, wo die Besucher_innen mit Flyern und emotionalen Redebeiträgen über das grausame Delfinmassaker in Taiji und über den Wal- und Delfinfang in Japan aufgeklärt wurden. Alles in allem war es eine erfolgreiche und bewegende Aktion, mit der wir unzählige Menschen erreichen konnten. Herzlicher Dank gilt Aktion Fair Play für die tolle Organisation sowie allen anderen teilnehmenden Vereinen und Organisationen für die hervorragende Zusammenarbeit!

Im japanischen Walfangort Taiji treiben Fischer bei der alljährlichen von September bis März stattfindenden Jagd Delfine in einer Bucht zusammen. Hierfür hämmern sie auf ins Meer gehaltene Metallstangen, um den Orientierungssinn der Tiere lahmzulegen. Die schönsten Exemplare werden im Auftrag von Delfinarien aussortiert, die übrigen werden in einer Nachbarbucht abgeschlachtet. Weltweit herrscht jedes Jahr aufs Neue Empörung über die Treibjagd auf die Delfine – auch bei vielen, die dennoch ohne Bedenken mit ihren Kindern in Delfinarien gehen! Tiere sind keine Entertainer und Unterhaltungssklaven. Sie sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnisse wie wir! Tierquälerei ist keine Tradition! Unterstützt nicht mit eurer Eintrittskarte das Abschlachten in Taiji!

Sonntag, 22.1.

Am vergangenen Sonntag klärte unsere Aktionsgruppe HAMBURG im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne “Das Label ‘Tod'” am Elbstrand in Hamburg abermals über die grausame Pelz“industrie“ auf und erinnerte Passant_innen daran: “Wer Pelz trägt, trägt den Tod”. Stundenlang trotzten unsere Aktiven der Kälte und klärten mit zahlreichen aufsehenerregenden Schildern und Bannern sowie Fotos von Tieren, die grausam für Pelz getötet werden, zahlreiche Menschen über Tierleid auf. Wir stellten fest, dass der Ort ideal ist, um in kurzer Zeit viele Menschen aufzuklären. Die Leute gehen Sonntags entspannt spazieren, lassen mit sich reden und schauen auf unsere Plakate. Wir stellten uns verteilt auf dem ganzen Weg auf und waren unübersehbar. Wir konnten gute Gespräche führen und bekamen viel positiven Zuspruch, einige Leute nahmen Infomaterial mit. Auch hatten wir leckeren veganen Käse- und Apfelkuchen zum probieren dabei. Alles in allem war es eine sehr erfolgreiche Aktion, mit der wir viele Menschen erreichen konnten.

Kommende Aktionen zum Vormerken:

Samstag, 28.1.17: Kennenlern- und Aktiventreffen (AG CHIEMGAU)
Wo: Bei Aktionsgruppenleiterin Céline nähe Seeon-Seebruck; Adresse gibt es bei Anmeldung/Zusage per PN
Wann: 15:00 – 20:00 Uhr
Was: Monatlich stattfindendes Kennenlern- und Aktiventreffen, bei dem u.a. neue Mitglieder begrüßt, unser Verein und unsere Aktionsgruppe vorgestellt, Erfahrungen und Ideen ausgetauscht und neue Aktionen gemeinsam geplant werden. Schaut einfach vorbei, wir freuen uns auf euch!

Freitag, 3.2.17: Veganer Backkurs (AG CHIEMGAU)
Wo: Werner-von-Siemens-Mittelschule, Pestalozzistraße 12, Schulküche (K02), 83301 Traunreut
Wann: 18:00 – 21:00 Uhr
Was: Wie geht Backen ohne Butter, Ei und Milch? Kann das funktionieren und was muss dabei beachtet werden? Am Freitag, den 3.2.2017 gibt die Leiterin unserer Aktionsgruppe CHIEMGAU, Céline, an der Volkshochschule Traunreut einen veganen Backkurs (Kursnummer: D3908), in welchem ihr lernen könnt, wie einfach und unglaublich lecker Backen ohne Butter, Ei und Milch sein kann. Freut euch auf drei leckere Grundrezepte für Hefezopf (Mohnstriezel), Rührkuchen (Death by Chocolate) und Mürbteigkuchen (saftiger Obstkuchen)! Gern auch glutenfrei, bitte bei der Anmeldung angeben. Hier geht’s zur Anmeldung im Kurs (es sind noch Plätze frei!)!

Sonntag, 5.2.17: Anti-Pelz-Aktion (AG HAMBURG)
Wo: Lüfterbauwerk am Elbstrand, 22605 Hamburg-Övelgönne
Wann: 13 – 15 Uhr
Was: Im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne Das Label „Tod“ werden wir am Sonntag, den 5. Februar 2017 eine Anti-Pelz-Aktion in Hamburg abhalten. Wir möchten diese Fakten mit unserer Aktion aufzeigen, aufklären, wie mensch echten von falschem Pelz unterscheiden kann und wie grausam das Geschäft mit Echtpelz ist. Um das Aufsehen der Passant_innen zu erregen, werden wir uns mit Schildern, die schockierende Bilder von Tieren aus der Pelz“industrie“ zeigen aufstellen und Flyer verteilen.

Samstag, 11.2.17: Metal-Faschingsparty goes #CircusOHNE (AG MÜNCHEN)
Wo: Feierwerk, Hansastr. 39-41, 81373 München
Wann: 18:00 – 3:00 Uhr
Was: Am Samstag, den 11.2.17, findet in München die „COREneval Metal-Faschingsparty“ statt. Euch erwarten neben coole Bands aus verschiedensten Bereichen von Punk bis Core u.a. ein riesiges DJ-Pult, ein Kostümwettbewerb, eine Tombola, Dosenwerfen, ein Schminkstand, eine Feuershow uuuund WIR mit unserer brandneuen Kampagne für einen tierfreien Zirkus! Dieses Jahr will das COREneval ein besonderes Zeichen setzen. Nämlich für echte Unterhaltung von Menschen für Menschen statt der Ausbeutung von Tieren zu Unterhaltungszwecken! Daher sind wir von AnimalsUnited in München, Berlin und Köln am Start, um mit unserer brandneuen Kampagne #CircusOHNE für einen tierfreien Zirkus zu werben. Denn Tiere haben absolut keinen Spaß im Zirkus. Während wir uns auf dem COREneval freiwillig zum Clown machen und so richtig abfeiern wollen, sind Tiere nicht freiwillig im Zirkus, sondern werden mit physischer und psychischer Gewalt zu Kunststücken genötigt und als Spaßsklav_innen missbraucht. Für uns sowie die Veranstalter_innen vom COREneval ein absolutes No-Go. Wir setzen daher gemeinsam ein klares Zeichen für einen tierfreien Zirkus. Zirkus JA, aber OHNE Tiere! Seid dabei!

Samstag, 11.2.17: Tatort PELZ (AG RHEIN-RUHR)
Wo: Reinoldikirchplatz in der Fußgängerzone, 44137 Dortmund
Wann: 12 – 16 Uhr
Was: Im Rahmen unserer Anti-Pelz-Kampagne Das Label „Tod“ werden wir am Samstag, den 11. Februar 2017 einen spannenden „Pelztatort“ in Dortmund veranstalten. Mit dabei: Eine Anti-Pelz-Modenschau auf rotem Teppich! Wir möchten mit unserem „Pelztatort“ aufklären, wie mensch echten von falschem Pelz unterscheiden kann und wie grausam das Geschäft mit Echtpelz ist. Um das Interesse der Passant_innen zu wecken, werden wir u.a. Umrisse von getöteten Tieren auf den Boden malen, Schilder mit Fakten zur Pelz“industrie“ aufstellen und diesen Bereich mit rot-weißem Flatterband absperren. Zudem wird eine Anti-Pelz-Modenschau stattfinden. Falls ihr Interesse habt, aktiv mitzuwirken, die Leute zu informieren, zu flyern oder euch selbst informieren wollt, kommt einfach direkt vorbei! Wir freuen uns über jeden Besuch und jegliche Unterstützung!

 



AU Team

AU Team

Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
AU Team

Sag was dazu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht